Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 10.02.2013

Tank - LKW umgekippt auf der BAB 4 nahe Meerane

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunfall nach Reifenplatzer

BAB 4, Görlitz – Dresden, bei Burkau

09.10.2013, 15:20 Uhr

Glück im Unglück hatte Mittwochnachmittag eine 47-jährige Renault-Fahrerin. Als sie auf der BAB 4 bei Burkau unterwegs in Richtung Dresden war, platzte ein Reifen ihres Twingos. Die Frau verlor die Kontrolle über ihr Auto. Der anschließende Unfall verlief glimpflich, denn es gab keine Verletzten zu beklagen. Der entstandene Blechschaden wurde mit etwa 1.500 Euro beziffert. (tk)

Überladen

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz Rödertal

09.10.2013, 16:50 Uhr

Einer Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes fiel am Mittwochmittag auf der BAB 4 bei Ohorn ein Kleintransporter mit Anhänger auf. Der einachsige Anhänger hing ziemlich tief und seine Reifen hatten sichtbar mit dem geladenen Gewicht zu tun. Die Polizisten stoppten das Gespann. Nach einer Wägung war klar: das zulässige Gesamtgewicht von 750 kg war um mehr als die Hälfte überschritten. Knapp 1,2 Tonnen brachten Ladung und Fahrzeug auf die Waage. Für den 63-jährigen Fahrer hieß es abladen. Eine mit Bußgeld bewährte Ordnungswidrig-keitenanzeige kommt dennoch auf ihn zu. (tk)

Verkehrsüberwachung aus der Luft

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Görlitz

09.10.2013 , 10:30 Uhr und 14:30 Uhr

Mit einem Polizeihubschrauber in der Luft und Streifenwagen auf der Autobahn hat die Polizei am Mittwoch im Tagesverlauf ein wachsames Auge auf den Schwerlastverkehr auf der BAB 4 zwischen Hermsdorf und Görlitz geworfen. Um oft folgenschwere Auffahrunfälle zu vermeiden, ist für Lkw auf Autobahnen grundsätzlich ein Mindestabstand von 50 Metern zwischen den Fahrzeugen vorgeschrieben. Dieser Wert entspricht der Distanz zwischen zwei Leitpfosten am Straßenrand. Erst am frühen Dienstagmorgen war auf der BAB 14 bei Magdeburg ein Berufskraftfahrer nach einem Auffahrunfall in seinem Führerhaus eingeklemmt worden und in dem brennenden Lkw ums Leben gekommen.

Am Mittwoch lotsten die Beamten neun Lkw auf Parkplätze entlang der BAB 4, die den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug deutlich unterschritten hatten. Eine Kamera am Hubschrauber hatte die Verstöße zuvor dokumentiert – Diskussion zwecklos. Die betroffenen Berufskraftfahrer werden in den kommenden Tagen Post der Landesdirektion erhalten. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Anhänger überladen

B 156, Gemeinde Klix

09.10.2013, 13:00 Uhr

Einer Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes fiel am Mittwochmittag auf der B 156 bei Klix ein Pkw-Anhänger Gespann auf. Der einachsige Anhänger hing ziemlich tief und seine Reifen hatten sichtbar mit dem geladenen Gewicht zu tun. Die Polizisten stoppten das Gespann. Auf der Ladefläche befanden sich Steine, nach einer Wägung war klar: das zulässige Gesamtgewicht von 750 kg war um etwa ein Drittel überschritten. Knapp eine Tonne brachten Ladung und Fahrzeug auf die Waage. Für den erstaunten 28-jährigen Fahrer hieß es abladen. Eine mit Bußgeld bewährte Ordnungswidrigkeitenanzeige kommt dennoch auf ihn zu. (tk)

3er BMW entwendet

Bautzen, Lauengraben

09.10.2013, 20:00 Uhr – 10.10.2013, 07:30 Uhr

Auf einen 3er BMW hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zu Donnerstag in Bautzen abgesehen. Das vier Jahre alte, weiße Auto (amtl. Kennz.: BZ-EU 11) war gesichert im Lauengraben abgestellt, als es zur Beute wurde. Sein Zeitwert ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Fahrzeug. (sh)

Metallisches gestohlen

Radeberg, Heidestraße

08.10.2013, 15:30 Uhr – 09.10.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Radeberg Unbekannte in einen Betrieb in der Heidestraße eingebrochen. Sie hatten es auf metallische Teile abgesehen. Kupferelektroden, Buntmetallabfälle und Messingtafeln im Wert von etwa 7.000 Euro nahmen sie mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

VW Caddy und T 5 von Parkplatz gestohlen

Kamenz, Pulsnitzer Straße, Parkplatz

09.10.2013, 18:00 Uhr – 10.10.2013, 06:00 Uhr

Gleich zwei Fahrzeuge sind in der Nacht zu Donnerstag in Kamenz gestohlen worden. Beide standen gesichert auf einem Parkplatz in der Pulsnitzer Straße. Dabei hatten es die Diebe im Konkreten auf einen weißen VW T 5 (Baujahr: 2008, amtl. Kennz.: BZ-BR 350) mit grauer Plane sowie einen weißen VW Caddy (Baujahr: 2010, amtl. Kennz.: BZ-PE 998) abgesehen. Der Stehlschaden wurde noch nicht abschließend beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, internationale Fahndungsmaßnahmen nach den Wolfsburgern wurden eingeleitet. (sh)

Diebstahl von Schaltkästen

Radeberg, OT Liegau-Augustusbad, Wachauer Straße

30.09.2013 – 08.10.2013

Unbekannte haben sich im Zeitraum der vergangenen zehn Tage auf dem Gelände des Epilepsie-Zentrums in Kleinwachau zu schaffen gemacht. Sie brachen in das im Umbau befindliche Objekt „Talhaus“ ein und stahlen zwei Elektroschaltkästen aus Keller- sowie Erdgeschoss. Den Wert bezifferte ein Verantwortlicher auf etwa 1.800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)


Unfallflucht nach Parkrempler

Radeberg, Robert-Blum-Weg

09.10.2013, 05:30 Uhr – 15:15 Uhr

Vermutlich beim Ausparken hat ein bisher unbekanntes Fahrzeug im Laufe des gestrigen Mittwochs einen in Radeberg im Robert-Blum-Weg abgestellten Opel Astra (grau) beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend pflichtwidrig vom Unfallort. Dabei handelt es sich womöglich um einen Transporter mit Einstieghilfe hinten, der rückwärts gegen die Front des Opels stieß. An dem entstand Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Unfallflüchtigen machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) zu melden. (sh)

Wappen gestohlen

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Koselbruch, „Krabatmühle“

08.10.2013, 18:00 Uhr – 09.10.2013, 08:00 Uhr

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Mittwoch in Schwarzkollm eine Kupferplatte am Eingang der „Krabatmühle“ abgeschraubt und entwendet. Auf dieser war das Wappen von Heinersreuth abgebildet. Der Stehlschaden wurde auf ca. 200 Euro geschätzt. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Betrunken der Polizei helfen wollen

Horka, Görlitzer Straße

09.10.2013, 09:30 Uhr

Ein 50-Jähriger wollte am Mittwochvormittag in Horka der Polizei bei der Radfahrausbildung von Grundschulkindern helfen. Er hatte sich dazu im Vorfeld bereiterklärt. Als er gegen halb zehn zum vereinbarten Treffpunkt geradelt kam, bemerkte ein Polizeibeamter deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von 1,9 Promille. Blutentnahme und Strafverfahren waren die Folge. Die Radfahrausbildung fand dann ohne seine Hilfe statt. (tk)

Ford Ka nicht gestohlen

Görlitz, Salomonstraße

09.10.2013, 15:30 Uhr

Ein Tourist rief am Mittwochnachmittag aufgeregt die Polizei an und wollte einen Fahrzeugdiebstahl melden. Sein Ford Ka war aus der Salomonstraße verschwunden. Die Polizeibeamten wurden stutzig. Der Sachverhalt klärte sich schnell: Das Auto war einer Streife der Sächsischen Sicherheitswacht aufgefallen, da es unverschlossen abgeparkt war. Weil niemand zu dem Fahrzeug erreichbar war und es von innen nicht verschlossen werden konnte, nahm ein Abschlepper den Ka huckepack, um ihn vor einem Diebstahl zu schützen. Die Polizisten beruhigten den Mann, die Kosten des Abschleppens werden aber auf ihn zukommen. (tk)

Vermisstes Kind war spazieren

Görlitz, Berliner Straße

09.10.2013, 13:30 Uhr – 15:30 Uhr

Besorgte Eltern riefen am Mittwochnachmittag die Polizei an, weil ihr 12-jähriger Sohn nach der Schule nicht nach Hause gekommen war. Die Suche mit mehrere Streifenwagen führte zwei Stunden später zum Erfolg: der Junge hatte keinen „Stalldrang“ und bummelte durch die Berliner Straße. Die Polizisten sackten den Spaziergänger ein und brachten ihn ohne weitere Diskussion heim. (tk)

23 Jahre altes Auto gestohlen

Zittau, Schillerstraße

08.10.2013, 18:30 Uhr – 09.10.2013, 07:30 Uhr



In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Zittau einen VW Golf II gestohlen. Das 23 Jahre alte weiße Auto mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-VX 407 stand in der Schillerstraße. Der ideelle Wert übertrifft den materiellen Verlust von ca. 400 Euro sicher um ein Vielfaches. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Volkswagen. (tk)

Zeugen zu Mülltonnenbränden gesucht

Bezug: Medieninformation vom 3. Oktober 2013

Löbau, Rosenstraße

03.10.2013, gegen 01:40 Uhr

Wie bereits berichtet, hat es am frühen Morgen des 3. Oktobers in der Löbauer Rosenstraße gebrannt. Zwischen den Häusern 16 und 18 sowie 28 und 30 stand jeweils eine Papiertonne in Flammen. Das Feuer war bereits auf eine angrenzende Hecke übergegriffen, als neun Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr dem nächtlichen Spuk ein Ende setzten. Der Schaden an den blauen Tonnen wurde auf etwa 200 Euro beziffert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung übernommen und sucht dringend Zeugen. Hinweise zu den Zündeleien und dem/den noch unbekannten Täter(n) nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03581 62-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Sachschaden 80 mal höher als Beutewert

Zittau, Innere Oybiner Straße

08.10.2013, 22:15 Uhr – 09.10.2013, 07:30 Uhr

Bei einem Einbruch in ein Haus an der Inneren Oybiner Straße in Zittau haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch 80 mal mehr Sachschaden angerichtet, als die Beute wert war. Büroräume einer Kindereinrichtung und eines Vereins durchsuchten die Täter. Eine Digitalkamera und ein zweistelliger Bargeldbetrag verschwanden. Gesamtverlust: etwa 75 Euro. Dafür hinterließen die Täter sage und schreibe 6.000 Euro Sachschaden! Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

„Blitzeblau“ am Nachmittag

Oderwitz, Bachweg

09.10.2013, 15:00 Uhr

Ein 60-Jähriger ist am Mittwochnachmittag in Oderwitz im Bachweg verunfallt. Er war mit einem Daewoo gegen ein Absperrgeländer gefahren und hatte die Unfallstelle pflichtwidrig verlassen. Zeugen hatten ihn jedoch dabei beobachtet und die Polizei informiert. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland ertappte den Senior kurze Zeit später an seiner Wohnanschrift. Hier ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,62 Promille. Blutentnahme und Strafanzeige waren die Folge, seine Fahrerlaubnis gab der Mann in behördliche Obhut. (tk)

Zwei Audis aus Tiefgarage weg

Bad Muskau, Gablenzer Straße

09.10.2013, 21:15 Uhr – 10.10.2013, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zu Donnerstag unberechtigt in eine Bad Muskauer Tiefgarage begeben und aus dieser zwei Pkw gestohlen. Dazu öffneten sie von innen das Garagentor. Ein blauer Audi A 4 (Baujahr: 2002, amtl. Kennz.: GR-ON 89) sowie ein schwarzer Audi A 4 Avant (Kombi, Baujahr: 2006, amtl. Kennz.: GR-AU 574) wurden so zur Diebesbeute. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die internationalen Fahndungsmaßnahmen laufen. (sh)

Unfälle beim Rückwärtsfahren

Weißwasser, Schulze-Delitzsch-Straße, Parklücke

09.10.2013, 12:40 Uhr

Ein 45-Jähriger ist Mittwochmittag mit seinem Pkw Opel beim Ausparken in Weißwasser gegen einen anderen Opel gestoßen. Den hatte er offenbar beim Rückwärtsfahren übersehen, er parkte links hinter seinem Fahrzeug in der Schulze-Delitzsch-Straße. Bei der Kollision entstand Sachschaden von etwa 4.500 Euro.

Weißwasser, Schillerstraße

09.10.2013, 09:55 Uhr

Ähnlich ist es bereits am Mittwochmorgen einer 55-Jährigen in der Weißwasseraner Schillerstraße ergangen. Sie steuerte ihren Pkw Ford rückwärts von einem Grundstück und übersah einen am Fahrbahnrand abgeparkten Honda. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt (ca. 3.000 Euro). (sh)

Hakenkreuze geschmiert

Weißwasser, Berliner Straße, Teichstraße und Muskauer Straße

08.10.2013, 18:00 Uhr – 09.10.2013, 08:20 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Weißwasser an verschiedenen Orten verfassungsfeindliche Symbole an Wände und Verkehrszeichen geschmiert. An ein Verkehrszeichen zum Parkplatz Saschowawiese schmierten sie ein etwa 50 cm großes Hakenkreuz, in der Teichstraße an ein Trafohaus und an einer Hauswand in der Muskauer Straße ebenfalls. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 10.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

14

3

Polizeirevier Görlitz

8

Polizeirevier Zittau-Oberland

6

Polizeirevier Kamenz

3

Polizeirevier Hoyerswerda

2

1

Polizeirevier Weißwasser

4

BAB 4

3

gesamt

40

4

 Quelle: PD Görlitz

 






%d Bloggern gefällt das: