Überfall auf Hamburger Schüler in Bad Schandau aufgeklärt – Tat hat keinen politischen Hintergrund – Vier Personen als Tatverdächtige ermittelt

Polizei01

Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Operative Abwehrzentrum (OAZ) haben vier männliche Personen im Alter von 18 bis 27 Jahren ermittelt, die den Überfall auf eine Hamburger Schülergruppe in Bad Schandau am 07.09.2013 begangen haben.
Gegen die Tatverdächtigen (3 Heranwachsende und 1 Erwachsener) aus Bad Schandau wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermit-telt.
Ein politisch motivierter oder fremdenfeindlicher Hintergrund der Tat konnte bisher nicht festgestellt werden.
Nach umfangreichen Ermittlungen in Hamburg und Bad Schandau hatte sich gegen mehrere Personen der Verdacht erhärtet, einen 15-jährigen Schüler aus Hamburg in der Jugendherberge in Bad Schan-dau am 07.09.2013 massiv geschlagen und schwer verletzt zu haben. In den letzten Tagen wurden fünf Wohnungen durch das OAZ und die Staatsanwaltschaft in Bad Schandau, Stolpen und Heidenau durch-sucht. Dabei konnten Beweismittel, z.B. Kleidungsstücke, sicherge-stellt werden.
Das Amtsgericht Dresden hatte zuvor auf Antrag der Staatsanwalt-schaft Dresden die Durchsuchungsbeschlüsse erlassen.
Weitere Einzelheiten können aufgrund der andauernden Ermittlungen derzeit nicht mitgeteilt werden.

Quelle: PD Dresden /OAZ



 

 






%d Bloggern gefällt das: