Polizei Direktion Leipzig Information vom 07.10.2013 Teil 2

Polizei05

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schlechte Variante gewählt
Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd, Spohrstraße
Zeit: 07.10.2013, gegen 12:00 Uhr
Am heutigen Tag sollte durch Polizeibeamte ein Vollstreckungshaftbefehl des Amtsgerichtes Leipzig realisiert werden wegen Unterschlagung und Erschleichung von Leistungen. Der 26-Jährige hatte eine Schadensersatzleistung zu zahlen. Die Bewährungsauflagen wurden von ihm nicht erfüllt und dementsprechend sollte er seine Haft Ende August antreten. Da er auch dies ignorierte, wurde ein Haftbefehl erlassen.
Am heutigen Mittag wurde die Wohnung des 26-Jährigen durch Polizeibeamte aufgesucht. Der Mann versuchte, sich durch Flucht aus dem Fenster in der 1. Etage der Festnahme zu entziehen. Dieser Versuch scheiterte, denn er stürzte dabei ab und verletzte sich schwer am Rücken. Er wurde durch das Rettungswesen sofort in ein Krankenhaus verbracht. Die ganze Aktion schützt ihn nicht davor, dass er seine sechs monatige Freiheitsstrafe trotzdem antreten muss, wenn sein Gesundheitszustand es zulässt. (Vo)

Revier Borna

Zeugen gesucht

Pkw zerkratzt

Ort: Regis-Breitingen, Garagenkomplex Deutzner Straße
Zeit: 27.09.2013, 17:00 Uhr – 19:00 Uhr
Ein gesichert abgestellter Pkw BMW wurde durch Kratzer auf der Beifahrerseite beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.037 Euro.

Reifen zerstochen

Ort: Espenhain, Gewerbegebiet Margarethenhain
Zeit: 19.09.2013, 15:00 Uhr – 23.09.2013, 09:00 Uhr
An einem gesichert abgestellten Lkw mit Anhänger, der auf dem umfriedeten Gelände der AGW Erdwärme stand, wurden sechs Reifen zerstochen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Antenne abgebrochen

Ort: Geithain, Dresdner Straße
Zeit: 01.10.2013, 16:00 Uhr – 02.10.2013, 08:00 Uhr
Von einem Pkw VW Passat, der auf einem Privatparkplatz gesichert abgestellt war, wurde die Autoantenne abgebrochen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.
Zu den drei Sachverhalten werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise bitte an das Polizeirevier Borna unter der Telefonnummer 03433-2440 oder an jede andere Polizeidienststelle. (MH)

Revier Grimma

Zweifelhafte Papiere



Ort: Grimma, Friedrich-Oettler-Straße
Zeit: 06.10.2013, 14:40 Uhr
Ein 42-jähriger Mann fuhr einen nicht zugelassenen Pkw Saab im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Die am Fahrzeug angebrachten Kurzzeitkennzeichen wurden nicht amtlich ausgegeben. An den Schildern waren Plaketten von unterschiedlichen Zulassungsbehörden angebracht. Zudem bestehen Zweifel an der Echtheit des vorgelegten DDR-Führerscheins. Im Fahrzeug lag hinter der Windschutzscheibe ein nachgemachter Parkausweis für Behinderte der Landeshauptstadt Dresden. Beim Fahrer besteht der Tatverdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (MH)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Teufel Alkohol

Ort: Leipzig-Thekla, Tauchaer Straße/Wendeschleife Bus/Neutzscher Straße
Zeit: 07.10.2013, gegen 03:00 Uhr; polizeibekannt: gegen 04:00 Uhr
Der Fahrer (24) eines Pkw Mitsubishi Carisma fuhr auf einem Feldweg in Richtung Tauchaer Straße. Er kam nach links vom Weg ab und krachte gegen einen Gartenzaun und ein Gartentor. Nach dem Unfall hatte er einen Bekannten informiert zwecks Abschleppen des Autos durch eine Firma. Doch die Mitarbeiter informierten die Polizei. Bei der Unfallaufnahme bemerkten Polizeibeamte seine „blaue Fahne“ und ließen ihn pusten. Ergebnis: 1,24 Promille. Zudem ist der Leipziger, der unverletzt blieb, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Halterin (24) des Fahrzeuges wurde von den Beamten vom Vorfall in Kenntnis gesetzt. Die junge Frau hatte ihrem Bekannten das Fahren mit dem Mitsubishi nicht gestattet und auch nicht gewusst, dass er das Auto ohne ihr Wissen genutzt hatte. Am Fahrzeug sowie an Zaun und Tor entstand Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Gegen den jungen Mann wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Hoher Sachschaden nach Unfall

Ort: BAB 14 km 30,1 i. R. Magdeburg, Großweitzschen
Zeit: 06.10.2013, gegen 08:45 Uhr
Der Fahrer (32) eines Pkw Skoda Fabia aus Polen befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. In Höhe Kilometer 30,1 geriet er wohl aufgrund Sekundenschlafs auf die linke Fahrspur. Als er dies bemerkte, zog er das Fahrzeug wieder nach rechts und kollidierte in Folge dessen mit drei Feldern der rechten Schutzplanke. Dadurch geriet das Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich über beide Fahrspuren und stieß gegen sieben Felder der Mittelleitplanke. Im Auto befanden sich noch seine Ehefrau und zwei Kinder (2, 5). Alle vier Insassen blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Der 32-Jährige hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Autobahnpolizeirevier

Zeugenaufruf

Wer hat Unfall beobachtet?
Ort: A 14, Richtung Magdeburg, Höhe Rastplatz Muldental
Zeit: 30.09.2013, 17:19 Uhr
Der 75-jährige Fahrer von einem VW Polo befuhr die BAB 14 in Richtung Magdeburg. In Höhe der Raststätte Muldental kam der Polo aus nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw durchfuhr den Straßengraben und stieß gegen einen auf der Schwerlastspur abgestellten Silotransporter. Der Polofahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die rechte Fahrspur der Autobahn musste zur Landung des Rettungshubschraubers und zur Unfallaufnahme gesperrt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (MH)

Quelle: PD Leipzig






%d Bloggern gefällt das: