Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.10.2013

PolChemnitz

Chemnitz

OT Kaßberg – Chevrolet übersehen?

(Ja) Am Samstagabend ereignete sich gegen 20.35 Uhr an der Kreuzung Heinrich-Beck-Straße / Ecke Ulmenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 18 Jähriger befuhr mit einem Citroen die Heinrich-Beck-Straße aus Richtung Barbarossastraße kommend. Er hatte die Absicht die Ulmenstraße zu überqueren. Dabei kam es mit einem vorfahrtsberechtigen PKW Chevrolet, welcher die Ulmenstraße aus Richtung Zwickauer Straße befuhr, zum Zusammenstoß. Der  22-jährige Fahrer des Chevrolet wurde dabei leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

OT Zentrum – Fahrzeuge aufgebrochen – Fünf Täter gestellt

(Ja) In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurden im Stadtzentrum insgesamt 18 PKW aufgebrochen. Die Täter schlugen die Seitenscheiben ein und entwendeten aus den Fahrzeugen Bargeld, Bekleidung, einen Laptop sowie ein Navigationsgerät im Gesamtwert von mindestens 3.900 Euro. Der Sachschaden wurde auf insgesamt 6.000 Euro geschätzt.

In der Nacht zum Sonntag wurden erneut fünf PKW im Stadtzentrum mit eingeschlagenen Seitenscheiben bei der Polizei gemeldet. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten insgesamt fünf Tatverdächtige im Alter von 19 bis 26 Jahre gestellt werden. Derzeit befinden sie sich noch im Gewahrsam der Polizei. Ob die gestellten Tatverdächtigen auch für die Einbrüche in der Nacht zum Samstag in Betracht kommen, wird geprüft. Die Ermittlungen laufen.

OT Zentrum – Alkoholika entwendet

(Ja) Am Samstag in der Zeit von 00.30 Uhr bis 16.45 Uhr drangen unbekannte Täter in eine Tanzbar auf der Bahnhofstraße ein. Sie beschädigten Mobilar, brachen eine Kasse und entwendeten alkoholische Getränke im Wert von ca. 100 Euro. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

OT Hilbersdorf – In Eisenbahnmuseum eingebrochen

(Ja) Unbekannte drangen in der Zeit vom 02.10.2013 15:15 Uhr bis 05.10.2013 08:00 nach dem Einschlagen einer Scheibe in ein Befehlsstellwerk ein und entwendeten einen Laptop, eine Modelllok, einen DVD-Player, Werkzeug sowie Bargeld. Der Stehlschaden wurde auf etwa 2.300 Euro geschätzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 2.500 Euro.

OT Schloßchemnitz – Betrunken Aufgefahren

(RT) Am frühen Abend des Samstag kam es gegen 17.45 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 36-jähriger VW Golf-Fahrer fuhr auf der Hechlerstraße auf einen verkehrsbedingt haltenden PKW Toyota (48J) auf. Bei der anschließenden Unfallaufnahme fiel den Polizeibeamten ein starker Alkoholgeruch des Golf-Fahrers auf. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Es folgte eine Blutentnahme.   Der Führerschein wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt ca. 5000 Euro geschätzt.

OT Zentrum – Verkehrsunfall mit betrunkenem Radfahrer

(RT) Am Samstag befuhr ein PKW-Golf (33J), gegen 18.55 Uhr die Südbahnstraße in Richtung Bernsdorfer Straße. Als er nach rechts in die Bernsdorfer Straße abbog, kam es zur Kollision mit einem Radfahrer (28J), welcher auf dem Fußweg in falscher Richtung stadteinwärts fuhr. Bei der anschließenden Unfallaufnahme pustete der Radfahrer einen Atemalkoholwert von 1,26 Promille. Weiterhin fehlten an seinem Rad die vorschriftsmäßige Beleuchtung und die Vorderradbremse. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden am Rad beträgt ca. 100 Euro und der am Golf ca. 1000 Euro.

Bundesautobahn 4/ OT Grüna – Betrunken geflüchtet



(RT) Eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte sich in der Nacht von Samstag zu Sonntag ein 42-jähriger PKW-Fahrer. Dieser fiel den Polizeibeamten, gegen 00.25 Uhr, in Höhe Glösa, Fahrtrichtung Erfurt durch seine sehr unsichere Fahrweise auf. An der Anschlussstelle Chemnitz Mitte sollte er daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrer missachtete aber sämtliche Anhaltesignale und verließ dann an der Anschlussstelle Wüstenbrand die Autobahn. Als er in eine Sackgasse fuhr, konnte er schließlich durch die Polizei gestellt werden. Die Beamten schauten nicht schlecht, als der Mann noch am Steuer seines Lancia einen kräftigen Schluck aus einer Bierflasche nahm. Bei den weiteren Maßnahmen leistete der Mann heftigen Widerstand und konnte nur durch das Anlegen einer Handfessel beruhigt werden. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Im Krankenhaus wurden dann zwei Blutentnahmen durchgeführt. Weiterhin war der mitgeführte Führerschein vermutlich gefälscht, da der Mann nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Jetzt drohen ihm gleich mehrere Anzeigen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Polizei sicherte Versammlungen und Aufzüge ab

(Fi) Am gestrigen Samstag fanden in der Stadt zahlreiche Veranstaltungen statt. Die Jungen Nationaldemokraten (JN) Sachsen hatten für den Nachmittag eine Versammlung  zum Thema  „Der Drang nach Freiheit – Gegen Polizeirepression und Willkür“ angemeldet. An der Versammlung mit Aufzug durch die Innenstadt sowie Zwischenkundgebungen beteiligten sich rund 350 Personen. Kräfte aus dem bürgerlichen sowie linksgerichteten Bereich hatten zu drei Gegenveranstaltungen im Rahmen des Aktionstages „Döbeln ist bunt“ aufgerufen. Etwa 700 Teilnehmer insgesamt waren diesem Aufruf gefolgt. Entlang der Aufzugstrecke der JN gab es Proteste in Hör- und Sichtweite.

Die Polizeidirektion Chemnitz sicherte den friedlichen und störungsfreien Verlauf der vier bei der Versammlungsbehörde des Landkreises Mittelsachsen angemeldeten Versammlungen. Insgesamt waren rund 800 eigene Bedienstete und Unterstützungskräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie aus Berlin, Hessen, Thüringen und der Bundespolizei im Einsatz.

Die Veranstaltungen verliefen störungsfrei. Aufgrund der angemeldeten Aufzüge ließen sich Verkehrsbehinderungen und -einschränkungen nicht vermeiden. Sie konnten durch überwiegend operative Straßensperrungen auf das notwendige Maß reduziert werden. Gegen 18.10 Uhr waren alle verkehrseinschränkenden Maßnahmen aufgehoben.

In der Nacht zuvor, kurz nach 1 Uhr am Samstag, hatte es in der Rudolf-Breitscheid-Straße zwischen mehreren Personen des linken und des rechten Spektrums eine tätliche Auseinandersetzung gegeben. Dabei wurde eine Person verletzt und ambulant behandelt. Ein weiteres Aneinandergeraten konnte die Polizei verhindern.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Betrunken am Steuer

(RT) In der Nacht vom Sonnabend auf Sonntag, fuhr gegen 00.25 Uhr, ein 55-Jähriger mit seinem PKW-Ford auf der Mittweidaer Straße in eine Verkehrskontrolle der Polizei.          Den Beamten fiel sofort ein starker Alkokolgeruch bei dem Fahrer auf. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Eine Blutentnahme wurde daraufhin im Krankenhaus durchgeführt. Seinen Führerschein ist der Mann erst mal los.

Penig – Garagen aufgebrochen

(Ja) Unbekannte Täter brachen im Ortsteil Amerika am Samstag zwischen 03.00 Uhr und 10.00 Uhr mehrere Garagen auf. Sie entwendeten ein Moped, eine Kettensäge, Werkzeug sowie eine Motorradverkleidung. Der Stehlschaden wird mit ca. 3.000 Euro, der Sachschaden mit 1.000 Euro beziffert.

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: