Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 02.02.2013

Tank - LKW umgekippt auf der BAB 4 nahe Meerane

Eisdielenbrand aufgeklärt – es war ein technischer Defekt

Radeberg, Schillerstraße

23.07.2013, gegen 03:25 Uhr

 Der Brand der Radeberger Eisdiele in der Schillerstraße vom 23. Juli diesen Jahres ist aufgeklärt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben zweifelsfrei ergeben, dass das Feuer aufgrund eines technischen Defekts an einem Kühlaggregat entstanden ist. Die Ermittlungsgruppe Radeberg führt die Untersuchungen zu den übrigen Bränden im Raum Radeberg unverändert weiter. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Auto nicht gestohlen, sondern abgeschleppt

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Eichelberg

01.10.2013, 15:20 Uhr  polizeilich bekannt

Ein Unbekannter hat am Dienstagnachmittag einen beschädigten Opel Vectra auf dem Autobahnparkplatz Eichelberg bei Ottendorf-Okrilla abgestellt. Vom verantwortlichen Fahrzeugführer bzw. Halter war weit und breit nichts zu sehen, als eine Streife des Autobahnpolizeireviers das parkende Auto bemerkte. Da aus der beschädigten Unterseite des Tanks kontinuierlich Benzin auslief, wurde das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Autobahnmeisterei Dresden-Hellerau übernahm die Reinigung der Verkehrsfläche. Die Ermittlungen zum Verursacher dauern an. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Auf Kupfer aus

Kubschütz, OT Baschütz, Kreckwitzer Straße

30.09.2013, 16:30 Uhr – 01.10.2013, 18:15 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagabend haben Unbekannte in Baschütz etwa 150 Kg Kupferkabel vom Betriebshof eines Wertstoffhändlers gestohlen. Den Wert des Edelmetalls bezifferte der Unternehmer mit etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle mit positivem Fazit

Göda, OT Spittwitz, B6

01.10.2013, 06:30 Uhr – 12:00 Uhr

Am Dienstagvormittag hat eine Streife des Polizeireviers Bautzen die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden an einer Bushaltestelle auf der Bundesstraße 6 in Spittwitz kontrolliert. Hier ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit mit 60 km/h festgesetzt. Die überwiegende Mehrzahl der Fahrer hielt sich auch daran, in fünfeinhalb Stunden leuchtete die rote Lampe am Messgerät lediglich 13 mal auf. Den Fahrern wird in den kommenden Tagen per Brief der Bußgeldstelle ein Verwarngeldangebot unterbreitet. Bis zu 35 Euro kommen auf die Betroffenen zu. (tk)

Motorrad gestohlen

Bautzen, Burgplatz

02.10.2013, 07:55 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Bautzen am Burgplatz eine Garage aufgebrochen. Aus dieser verschwand ein Motorrad Yamaha BT 1100. Das blaue Krad ist zehn Jahre alt, trägt weiße Streifen und ist auf das amtliche Kennzeichen BZ-FE 7 zugelassen. Den Wert des Zweirades bezifferte der Eigentümer mit etwa 3.000 Euro. Dazu kommt angerichteter Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Möglicherweise wurde die Yamaha mit einem Kleintransporter weggeschafft. Die unbekannten Täter verursachten beim Herausfahren aus der Garagenanlage einen Verkehrsunfall und ließen Fahrzeugteile eines Außenspiegels am Unfallort zurück. Diese könnten zu einem Mercedes Transporter gehören. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die die Tat oder den Unfall bemerkt haben und Angaben zu den Tätern oder dem benutzen Kleintransporter machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Sechs aufgebrochene Autos

Pulsnitz, August-Bebel-Straße, Lichtenberger Straße und Kühnstraße

Lichtenberg, Gartenstraße

Ohorn, Pulsnitzer Straße

30.09.2013, 19:00 Uhr – 01.10.2013, 06:30 Uhr

In Pulsnitz, Ohorn und Lichtenberg sind Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in sechs Fahrzeuge eingebrochen. In vier Fällen waren die Täter auf Werkzeuge, Maschinen und andere Bauutensilien aus. Zwei versuchte Fahrzeugdiebstähle scheiterten. Die Tatorte im Umkreis weniger Kilometer liegen alle in relativer Nähe zur BAB 4.

In der August-Bebel-Straße in Pulsnitz waren zwei Mercedes Sprinter in das Blickfeld der Täter geraten. Von der Ladefläche des einen stahlen die Täter zahlreiche Werkzeuge und Maschinen. Auch die Lagerhalle der Baufirma versuchten die Einbrecher, gewaltsam zu öffnen. Das misslang jedoch.

Auch auf dem Nachbargrundstück brachen die Täter in einen weiteren Sprinter ein. Hier verschwanden nur private Gegenstände von geringem Wert.

In der Lichtenberger Straße brachen die Unbekannten einen parkenden VW T 4 auf. Auch hier verschwanden aus dem Fahrzeuginneren des Handwerker-Bullis verschiedene Werkzeuge und Maschinen.

In der Kühnstraße vergingen sich die Einbrecher schließlich an einem parkenden VW Touran. Sie hatten die Fahrertür aufgebrochen und versucht, das Auto zu starten. Das Unterfangen scheiterte jedoch. Als leichte Beute nahmen die Täter ein mobiles Navigationsgerät aus dem Innenraum mit.

In der Lichtenberger Gartenstraße brachen Unbekannte am Dienstagmorgen gegen 04:20 Uhr einen parkenden VW T 5 eines Handwerkers auf. Auch hier hatten es die Einbrecher auf die Werkzeuge auf der Ladefläche abgesehen.

An der Pulsnitzer Straße in Ohorn hatten die Täter ebenfalls versucht, einen VW T 5 zu stehlen. Der Transporter stand auf einem Grundstück und rollte lediglich ein paar Meter rückwärts. Starten konnten die Unbekannten den Volkswagen nicht.

Der Gesamtwert der entwendeten Beute wird mit etwa 16.500 Euro beziffert. Zudem verursachten die Täter Sachschaden in Summe von ca. 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Zwei Einbrüche in der Altstadt

Hoyerswerda, Markt und Schlossplatz

01.10.2013, 20:00 Uhr – 02.10.2013, 05:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in Hoyerswerda in zwei Gaststätten eingebrochen. Am Marktplatz war ein Café Ziel der Täter, am Schlossplatz eine Pizzaria. Als Beute verschwanden eine Kaffeemaschine und Bargeld. Den Gesamtschaden bezifferten die Betreiber in Summe mit etwa 3.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Elchtest Version 2.0?

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße

02.10.2013, 09:43 Uhr

Am Mittwochvormittag hat sich in Hoyerswerda in der Schöpsdorfer Straße eine Mercedes B-Klasse überschlagen. Warum der Unfall geschah, ist derzeit nicht bekannt. Die 62-Jährige am Steuer wurde schwer verletzt in ein Klinikum eingeliefert. Ihr drei Jahre alter Mercedes war mitten in einem Wohngebiet auf schnurgerader Straße umgekippt. Dabei wurde ein weiteres, am Straßenrand parkendes Fahrzeug beschädigt. Den Sachschaden schätzten die Beteiligten mit etwa 16.500 Euro ein. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Gesammelte Briefmarken verschwunden

Quitzdorf am See, OT Petershain, Dorfstraße

01.10.2013, 10:30 Uhr – 12:30 Uhr

Am Dienstagvormittag sind Unbekannte in Petershain in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter waren offenbar gezielt auf die Briefmarkensammlung des Eigentümers aus. Es fehlten mehrere Sammelalben mit Postwertzeichen. Den Wert der Beute bezifferte der Philatelist mit etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Diebstahlsicherung im Härtetest

Görlitz, Melanchthonstraße

30.09.2013, 21:00 Uhr – 01.10.2013, 07:10 Uhr

Eine zusätzliche Diebstahlsicherung hat in Görlitz in der Nacht zu Dienstag verhinderte Autodiebe erst schwitzen und dann scheitern lassen. Der Eigentümer eines BMW hatte sein Fahrzeug in weiser Voraussicht zusätzlich mit einer kombinierten Lenkradkralle und Pedalsperre gesichert. Unbekannte waren in der Melanchthonstraße in das Auto eingebrochen und hatten sogar versucht, das Lenkrad des BMW zu zersägen. Im Endeffekt scheiterte das Vorhaben. Die Autodiebe verschwanden unerkannt aber ohne Beute. (tk)

Aufmerksamkeit zahlt sich aus – Enkeltrick misslungen

Görlitz, Blumenstraße

01.10.2013, gegen 12:30 Uhr

Fiese Betrüger sind am Dienstagmittag an einer hellwachen Seniorin gescheitert. Mit einem Anruf bei der 78-Jährigen wollten sie die Frau um einen vierstelligen Bargeldbetrag bringen. Die Täter spielten eine Notlage vor und appellierten an das gute Herz der vermeintlichen Verwandten. Die Seniorin ließ sich jedoch nicht hinters Licht führen und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei rät, in keinem Fall Geld an unbekannte Personen herauszugeben oder zu überweisen. Bei Fragen oder Zweifeln ziehen sie eine Person ihres Vertrauens hinzu und informieren sie in jedem Fall die Polizei. (tk)

Selbstjustiz ist der falsche Weg

Görlitz, Windmühlenweg

01.10.2013, 15:35 Uhr

Wer kennt das nicht: enge Straßen, parkende Fahrzeuge zu beiden Seiten und dann nicht genug Platz, damit zwei sich entgegenkommende Autos begegnen können. Genau in diese Situation geriet am Dienstagnachmittag im Görlitzer Windmühlenweg ein 57-Kleintransporterfahrer. Sein „Dickkopf“ suggerierte dem Mann, sich im Recht zu befinden, schließlich fahre er das größere Fahrzeug und der andere könne ja ausweichen. Ein Trugschluss, der die Polizei auf den Plan rief.

Der Mann blockierte mit dem Kleinlaster die Straße, es gab kein Vor und Zurück mehr. Weil weitere Autos in den engen Windmühlenweg einfuhren, entstand ein „Auto-Knäul“, das die hinzu gerufenen Streifenbeamten mühsam aber ohne Blechschaden entwirrten. Auf den 57-Jährigen kommt nun eine Bußgeldanzeige zu.



Alkohol am Steuer – kein Kavaliersdelikt!

Niesky, Konrad-Wachsmann-Straße und Rothenburger Straße

01.10.2013, 22:35 Uhr – 23:12 Uhr

Zwei Autofahrer sind am Dienstagabend in Niesky mit einem Bier zu viel am Steuer unterwegs gewesen. Für einen der beiden endete der Abend mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige, die mindestens ein einmonatiges Fahrverbot, etwa 500 Euro Bußgeld und vier Punkte in Flensburg mit sich bringt. Den 42-Jährigen VW-Fahrer stoppte eine Streife des Polizeireviers Görlitz gegen 22:30 Uhr in der Konrad-Wachsmann-Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Damit ist mit dem klassischen „Bier zu viel“ der Tatbestand des Paragraphen 24a des Straßenverkehrsgesetzes erfüllt. Ein 20-Jähriger Fiat-Fahrer erblickte gegen 23:12 Uhr die rote Kelle in der Rothenburger Straße. Hier ergab der Atemalkoholtest „nur“ und zum Glück für den jungen Mann 0,48 Promille. Da er keine Ausfallerscheinungen hatte, blieb ihm das Schicksal des 42-Jährigen erspart. Die Beamten redeten ihm jedoch tief ins Gewissen, denn nur gerade so kam er um das Fahrverbot herum. Die Polizei rät: Alkohol trinken und Auto oder Zweirad fahren passen überhaupt nicht zusammen. (tk)

Missverstandenes Winken führt zu Unfall

Großschönau, Dorfstraße

01.10.2013, 08:20 Uhr

Eine 57-Jährige wollte Dienstagmorgen in Großschönau mit ihrem Pkw Peugeot rückwärts aus der Grundstücksausfahrt auf die Dorfstraße auffahren. Da ihre Sicht eingeschränkt war, ließ sie sich von ihrem Ehemann einweisen. Dieser gab einem heranfahrenden Dacia-Lenker (73) Handzeichen, um ihn anzuhalten und seiner Frau so die Auffahrt auf die Straße zu ermöglichen. Der 73-Jährige  interpretierte das Winken jedoch als Gruß und kollidierte mit dem ausparkenden Peugeot. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.200 Euro. (hr)

Vorfahrt missachtet – gekracht

Löbau, Weißenberger Straße/Breitscheidstraße

01.10.2013, 07:55 Uhr

Die Fahrerin (43) eines Pkw Mercedes befuhr Dienstagmorgen in Löbau die Weißenberger Straße in Richtung Innenstadt und bog nach links in die Breitscheidstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW (Fahrer 21), der von der Breitscheidstraße nach links auf die Weißenberger Straße auffuhr. An beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. (hr)

Garage aufgebrochen und Diesel gestohlen

Boxberg, Südstraße

29.09.2013, 08:00 Uhr – 01.10.2013, 07:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten in Boxberg zwischen Sonntag- und Dienstagmorgen eine Garage in der Südstraße auf und entwendeten zwei komplett mit Diesel gefüllte 20-Liter Kraftstoffkanister. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 70 Euro. (hr)

Hakenkreuze geschmiert

Weißwasser, Berliner Straße

01.10.2013, 05:00 Uhr polizeilich bekannt

Noch unbekannte Täter schmierten in Weißwasser in den vergangenen Tagen mit schwarzer Farbe Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen an verschiedene Geschäfte und Gebäude des Geschäftszentrums an der Berliner Straße. Der dadurch entstandene Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt. Das Dezernat Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (hr)

Audi und Kleintransporter gestohlen

Weißwasser, Professor-Wagenfeld-Ring

01.10.2013, 20:00 Uhr – 02.10.2013, 06:35 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Weißwasser einen blauen Audi A 4 gestohlen. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR-II 222 stand im Professor-Wagenfeld-Ring, als es verschwand. Den Wert des sieben Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit etwa 10.000 Euro.

Weißwasser, Straße der Kraftwerker

01.10.2013, 22:00 Uhr – 02.10.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Weißwasser erneut einen VW T 5 eines privaten Kampfmittelbeseitigungsdienstes gestohlen. Der Volkswagen mit dem amtlichen Kennzeichen DD-EV 7466 stand gesichert abgestellt in der Straße der Kraftwerker. An Bord befand sich zudem ein Metallsuchgerät. Den Wert des fünf Jahre alten Autos und des Suchgerätes bezifferte das Unternehmen in Summe mit etwa 19.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach den Fahrzeugen. (tk)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Zeuge gesucht

B 156, Weißwasser in Richtung Krauschwitz

01.10.2013 gegen 11:50 Uhr

Am Montagmittag kam es gegen 11:50 Uhr auf der B 156 zwischen Weißwasser und Krauschwitz fast zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw BMW  und einem im Gegenverkehr befindlichen beigefarbenen Renault Laguna. Der Fahrer des BMW überholte kurz vor einer Rechtskurve einen Ford. Der Fahrer des Renault im Gegenverkehr musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, auf den rechten Fahrbahnrand ausweichen. Er geriet anschließend ins Schleudern, konnte dann aber die Kontrolle über das Fahrzeug wiedererlangen. Beide Fahrer setzten ihre Fahrt fort. Der Renault-Fahrer wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weißwasser  (03576-2620) in Verbindung zu setzen. (hr)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 02.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

14

Polizeirevier Görlitz

9

6

Polizeirevier Zittau-Oberland

11

5

Polizeirevier Kamenz

8

2

Polizeirevier Hoyerswerda

7

2

Polizeirevier Weißwasser

BAB 4

1

gesamt

50

15

 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: