Eispiraten treffen auf Dresden und Rosenheim

Eispiraten

Kräftemessen gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte
Die Eispiraten Crimmitschau treffen am kommenden Wochenende auf zwei Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Am Freitag (04.10.2013 – 20:00 Uhr) müssen die Westsachsen zum Derby bei den Dresdner Eislöwen auflaufen, bevor die Truppe von Eispiraten Trainer Fabian Dahlem am Sonntag (06.10.2013 – 17:00 Uhr) mit den Starbulls Rosenheim den derzeitigen Tabellenzweiten der Liga im Sahnpark empfängt.

Am Freitag (04.10.2013 – 20:00 Uhr) steht für die Eispiraten das erste Derby der Saison 2013/2014 auf dem Spielplan. Das Team aus Crimmitschau reist dazu zu den Nachbarn aus der sächsischen Landeshauptstadt nach Dresden. Die Gastgeber sind stark in die neue Saison gestartet und konnten in allen Partien bislang punkten. Zuletzt gab es für die Hauptstädter zwei knappe Niederlagen nach Penaltyschießen, was den Kampfgeist der Truppe von Eislöwencoach Thomas Popiesch ebenfalls unterstreicht. Mit Sami Kaartinen und Tomi Pöllänen sorgt vor allem das finnische Angreiferduo der Dresdner für Offensivgefahr, auf das die Eispiraten bei ihrem Gastspiel in der Energie Verbund Arena achten müssen. Nach der herben 8 zu 2 Niederlage in Ravensburg geht es für die Crimmitschauer um die Wende, mussten sie zuletzt doch gleich 3 Mal hintereinander die Punkte abgeben. Mit einer kompromisslosen Abwehrarbeit und dem maximalen Einsatz jedes Spielers wollen die Westsachsen beim Derby in Dresden wieder überzeugen und die Kehrtwende schaffen. Auf die Angreifer der Eispiraten kommt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle in der Partie zu. Zwar war die Offensivabteilung der Crimmitschauer in den letzten Spielen immer für 2 Treffer ins gegnerische Tor gut, im Abwehrverhalten zeigte sich allerdings noch Luft nach oben. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und den Crimmitschauer Tugenden wie Leidenschaft, Kampfgeist gepaart mit einigen Emotionen, kann die Trendwende bei den Dresdner Eislöwen durchaus gelingen.

Auch am Sonntag (06.10.2013 – 17:00 Uhr) wartet ein harter Brocken auf das Team um Eispiraten Coach Fabian Dahlem. Die Eispiraten empfangen mit den Starbulls Rosenheim eines der Topteams der Liga. Vor allem Torhüter Frederic Cloutier stach bei den Gästen bislang als hervorragender Rückhalt aus dem Teamgefüge heraus. Der Schlussmann der Starbulls führt mit lediglich 11 Gegentoren in 6 Spielen die Torhüterstatistik in der DEL2 an. Nicht nur die kompakte Defensive wird es den Eispiraten im Heimspiel schwermachen, auch in der Offensive strahlen die Rosenheimer große Gefahr aus, weshalb die Crimmitschauer Hintermannschaft wieder maximal gefordert werden wird. Die schnelle und ermüdende Spielweise der Rosenheimer könnte den Eispiraten dennoch entgegen kommen. Die Eispiraten konnten vor allem nach schnellen Kontern bereits einige Treffer in den bisherigen Spielen erzielen. Aus einer soliden Abwehr heraus sollten sich die Hausherren daher durchaus einige Chancen erspielen, die allerdings konsequenter genutzt werden müssen als zuletzt. Zwar erarbeiteten sich die Eispiraten in den bisherigen Partien immer wieder hochkarätige Tormöglichkeiten, in der Torausbeute haben die Pleißestädter allerdings Steigerungspotential. Mit den eigenen Fans im Rücken sollen so die Punkte verteidigt werden. Ziel ist es einen weiteren Heimsieg gemeinsam mit den treuen und einmaligen Crimmitschauer Fans im lautesten Stadion der Liga zu feiern.



Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 






%d Bloggern gefällt das: