Gemeinsame Fahndungsgruppe Autobahn stoppt gestohlenen Audi nach Flucht

GFG Autobahn Audi 01.10.13

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz und

Bischofswerda, OT Großdrebnitz

01.10.2013, gegen 02:03

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Autobahn der Polizeidirektion Görlitz, bestehend aus Bundes- und sächsischen Polizeibeamten, hat am frühen Dienstagmorgen einen in Dresden gestohlenen Audi gestellt. Der schwarze Kombi mit Berliner Kennzeichen war einer Streife auf der BAB 4 bei Pulsnitz aufgefallen. Als die Polizisten das Auto anhalten und kontrollieren wollten, gab dessen Fahrer Gas.

An der Anschlussstelle Ohorn verließ der Wagen die Autobahn und flüchtete über verschiedene Kreisstraßen und die Bundesstraße 6 bis nach Großdrebnitz. Die Streife der GFG Autobahn folgte dem mit hoher Geschwindigkeit fahrenden Audi. Nahe Großdrebnitz verlor der unbekannte Mann am Steuer des A 6 die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in eine Schonung. Das Auto verunfallte mit den Bäumen und tauchte mit der Front in einen Wasserlauf. Als die Polizisten das Unfallwrack erreichten, hatte der Fahrer es bereits verlassen. Von ihm fehlt jede Spur. Auch eine Suche mit einem Fährtenhund brachte keinen Erfolg.



Der schwarze Audi A 6 Avant wurde sichergestellt. Im Zündschluss steckte ein schließfremder Gegenstand. Das Auto ist in der Nacht zu Dienstag in Dresden-Blasewitz gestohlen worden. Nach ihm wurde bislang noch nicht gefahndet, sein Eigentümer hatte den Verlust noch nicht bemerkt. Der verunfallte Pkw erlitt bei dem Unfall schwere Schäden, die noch nicht umfassend beziffert wurden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

 Quelle: PD Görlitz / OAZ

 

 






%d Bloggern gefällt das: