Informationen der Polizei Direktion Leipzig 30.09.2013 (2)

Polizei11

Stadtgebiet Leipzig

Kupfer-Diebe erwischt

Ort: Leipzig-Lindenau, Lützner Straße/Engertstraße
Zeit: 29.09.2013, gegen 23:45 Uhr

Die Polizei erhielt gestern Abend den Hinweis eines Bürgers, wonach zwei junge Männer unberechtigt ein Grundstück betreten hatten. Der Zeuge hatte beobachtet, wie beide ihre Fahrräder abgestellt hatten und dann über einen Zaun gestiegen waren. Das umzäunte Gelände wird derzeit von den Leipziger
Verkehrsbetrieben (LVB) als Interimsbauplatz genutzt. Dort lagern Stahl und Kupferschrott der Straßenbahnbaustelle Lützner Straße. Als Beamte am Ereignisort eintrafen, kamen ihnen zwei völlig verschmutzte Männer entgegen.
Gegen beide wurde der Tatvorwurf des Diebstahls eröffnet. Einer (Leipziger, 29) konnte sich ausweisen. Sein Komplize gab an, ebenfalls Leipziger und 26 Jahre als zu sein. Nach Prüfung ihrer Identität stellte sich heraus, dass sie bereits polizeibekannt sind. Das Duo hatte schon mehrere Kupferkabel von zwei bis sieben Zentimeter Durchmesser und einer Länge von 1,50 m nach außen durch den Zaun in der Nähe ihrer Räder und eines mitgebrachte Fahrradanhängers geschoben. Die Leipziger wurden vorläufig festgenommen und gegen sie Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. (Hö)

In Wohnmobil eingebrochen

Ort: Leipzig-Probstheida, Friedhofsweg
Zeit: 29.09.2013, zwischen 13:00 Uhr und 21:30 Uhr

Zwei Leipzig-Besucher (w.: 69, m.: 74) aus Sachsen-Anhalt hatten ihr Wohnmobil abgestellt. Am Abend mussten sie dann feststellen, dass sich ungebetene Gäste darin zu schaffen gemacht hatten. Jetzt fehlt ihnen Bargeld in dreistelliger Höhe, ein Mobiltelefon, ein mobiles Navigationssystem sowie eine Geldbörse mit diversen Dokumenten. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 150 Euro. Die Sachsen-Anhalter erstatteten Anzeige. Polizeibeamte haben die erforderlichen Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls eingeleitet. (Hö)

Handy und Geld geraubt

Ort: Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg; Täubchenweg
Zeit: 29.09.2013; gegen 07:00 Uhr



Ein 24-jähriger Geschädigter lief am frühen Sonntagmorgen von der Stadt kommend nach Hause. Direkt vor seinem Wohnhaus wurde er durch vier männliche Personen angesprochen und zur Herausgabe seines Geldes und seines Handy aufgefordert. Der 24-Jährige weigerte sich. Daraufhin wurde er zu Boden geschlagen und wiederholt aufgefordert, die Gegenstände herauszugeben. Aus Angst um seine Gesundheit übergab der Geschädigte ein Handy und seine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Betrag. Anschließend entfernten sich diese Personen in stadteinwärtige Richtung. Nachdem die Polizei eingetroffen war, machte der Geschädigte Angaben zu Personenbeschreibungen. Insbesondere trug einer der Täter eine auffallend rote Hose und ein Oberteil. Daraufhin wurde eine Bereichsfahndung durchgeführt. In einem nahegelegenen Heim wurden Überprüfungshandlungen durchgeführt und vier Personen einer Identitätskontrolle unterzogen. Nach Auskunft des Wachhabenden des Heimes hatten vier Personen kurz zuvor das Haus betreten; darunter einer mit einer auffallend roten Hose. Die Ermittlungen dazu dauern an. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Beim Wenden nicht aufgepasst …

Ort: Leipzig-Großzschocher, Dieskaustraße
Zeit: 29.09.2013, gegen 11:45 Uhr

… hatte der Fahrer (55) eines Kleintransporters Opel Combo. In Höhe Grundstück Nr. 51 hielt er zunächst am rechten Fahrbahnrand stadtauswärts. Plötzlich fuhr er wieder los und wendete, so die Zeugenaussage eines Leipzigers. Dabei beachtete der Kastenwagen-Fahrer ein Moped Schwalbe nicht, das in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war. Es kam zur Kollision, in deren Folge die Mopedbesatzung (m.: 15) stürzte. Der Fahrer verletzte sich leicht und musste ambulant behandelt werden. Sein Sozius blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Gegen den Opelfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: