Polnisches Schleuserduo vorläufig festgenommen in Görlitz

Polizei02

Am Morgen des 27.09.2013 nahm die Bundespolizei in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Görlitz ein polnisches Schleuserduo vorläufig fest. Die beiden 19 und 20 Jahre alten Männer hatten mit ihrem Dodge-Multivan insgesamt acht russische Staatsangehörige ins Bundesgebiet geschleust. Bei den Geschleusten handelt es sich um drei Erwachsene (21, 21, 31) sowie fünf Kinder (7 Monate, 3, 6, 8, 10), die in familiärer Beziehung zueinander stehen. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich die Geschleusten nach Frankreich bringen lassen wollten. Weil sie im Vorfeld in der Republik Polen Asylanträge stellten, prüft das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Weiteren eine Rückführung ins Nachbarland. Wegen des Verdachts des Einschleusens werden die beiden Schleuser derzeit vernommen.



Quelle: Bundespolizei






%d Bloggern gefällt das: