Eispiraten verlieren gegen Bremerhaven

Eispiraten

Die Eispiraten Crimmitschau müssen die erste Heimniederlage der noch jungen Saison hinnehmen. Im Mitteldrittel stellten die Gäste aus Bremerhaven die Weichen auf Sieg, als sie insgesamt 4 Tore erzielen, die Eispiraten hingegen aber nur 1 Mal treffen. Trotz großem Engagement reichen die letzten 20 Minuten aus Sicht der Gastgeber nicht, um den Vorsprung zu egalisieren.
Mit einem beherzten Auftakt starten die Eispiraten in die Partie, die im ersten Drittel auf Augenhöhe zwischen beiden Mannschaften geführt wurde. Zwar erarbeiten sich die Crimmitschauer immer wieder gute Torchancen, verpassen aber den Treffer. Die beste Gelegenheit vergibt Max Campbell, der mit einem Schuss aus dem Halbfeld nur den Pfosten trifft. Auch die Gäste aus Bremerhaven kommen zu einigen Gelegenheiten, können Eispiraten Schlussmann Peter Holmgren aber nicht überwinden. Somit geht der erste Spielabschnitt am Ende gerecht torlos zu Ende.
Mit Wiederanpfiff wendet sich das Blatt im mittleren Spielabschnitt. Die Fischtown Pinguins agieren entschlossener und kommen in der 26. Minute zum ersten Tor. Zu dieser Zeit standen die Gäste mit einem Spieler mehr auf dem Eis, was sie zu nutzen wussten. Nicht einmal 2 Minuten später dürfen die Nordlichter erneut jubeln, als Sie den Puck erneut ins Netz der Eispiraten schieben können. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, der erneut nur Sekunden später fällt, bringt die Eispiraten auf 1 zu 2 wieder heran. Cam Keith vollendet einen Alleingang mit einem gezielten Schuss in die Maschen. Einen Umbruch im Spiel der Eispiraten brachte das so wichtige Tor leider nicht. Zwei weitere Treffer des Teams aus Bremerhaven sorgen für einen deutlichen Zwischenstand von 1 zu 4 zur 2. Pause.
Der Schlussabschnitt war nochmals geprägt von großem Einsatz der Eispiraten. Diese warfen alles in die Offensive, um den Rückstand irgendwie noch aufholen zu können. Diese Mühen wurden in der 46. Minute belohnt, als Harrison Reed direkt nach Bullygewinn von Sturmpartner Max Campbell den Puck ins Tor der Gäste zirkeln kann. Die aufkeimende Hoffnung auf einen weiteren Treffer der Westsachsen und die Chance die Begegnung doch noch auszugleichen, blieb zwar erhalten, sollte sich bis zum Ende der regulären Spielzeit aber nicht mehr bewahrheiten. Einige gute Chancen konnte der starke Keeper der Gäste zu Nichte machen, oder blieben durch die Eispiraten ungenutzt, die somit am Ende als Verlierer das Spielfeld verlassen mussten.

Eispiraten Kapitän Matthias Forster sagte nach dem Spiel: Hier…
Ergebnis: 2:4 (0:0;1:4;1:0)
Torschützen:
0:1 Brendan Cook (Überzahl-Tor) (Dustin Friesen, Mark Kosick) 25:47
0:2 Andrew McPherson (Marc (FL) Kohl, Sam (FL) Verelst) 27:18
1:2 Cameron Keith (Max Campbell, Harrison Reed) 28:08
1:3 Marian Dejdar (Überzahl-Tor) (Andrei Teljukin, Jan Kopecky) 33:48
1:4 Viktor Beck (Dustin Friesen, Andrei Teljukin) 38:39
2:4 Harrison Reed (Max Campbell, Cameron Keith) 45:37
Zuschauer: 1.902



Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 






%d Bloggern gefällt das: