Drogen im Tennisball versteckt

Polizei01

Schöna (ots) – Die Fahnder der Bundespolizeiinspektion Altenberg überprüften am 23. September 2013 in Schöna einen Deutschen (23 Jahre) aus dem Landkreis Meißen.

   Der Mann war in Tschechien und wollte jetzt die Heimreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Meißen antreten. Die Fahnder vom Bundespolizeirevier Krippen konnten in Erfahrung bringen, dass er Drogen in Tschechien kaufte. Bei der Durchsuchung seiner Sachen stellten die Fahnder einen handelsüblichen Tennisball fest. Im Inneren des Balles befand sich eine  Cliptüte mit drei Gramm Amphetaminen. Das Rauschgift hatte der Mann in seinem Tennisball versteckt, in der Hoffnung, dass die Drogen bei Polizeikontrollen nicht entdeckt werden.  Darüber hinaus lag gegen den Drogenschmuggler ein Untersuchungshaftbefehl durch das Amtsgerichts Dresden aus dem Jahr 2013 vor. Selbige wurde erlassen, da der Beschuldigte zu einer Gerichtsverhandlung, bei der sich dem Vorwurf des Diebstahls am Bahnhof Dresden-Neustadt stellen sollte, nicht erschien. Der Deutsche aus dem Landkreis Meißen wurde der Justiz zum Haftantritt in Dresden übergeben. Somit konnte sichergestellt werden, dass der 23-jährige zur Hauptverhandlung anwesend ist.

Quelle: Bundespolizei



 

 






%d Bloggern gefällt das: