Chemnitz OT Ebersdorf – Nach Auseinandersetzung in Asylbewerber – Aufnahmeeinrichtung Haftbefehl erlassen

Polizei20

(Fi) Nach den tätlichen Auseinandersetzungen in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Adalbert-Stifter-Weg in der Nacht zum

25. September 2013, bei denen 21 Personen teils schwer verletzt wurden, hat die Chemnitzer Kriminalpolizei umgehend mit intensiven und aufwändigen Ermittlungen begonnen.

In deren Ergebnis wurden bis Donnerstagnachmittag zehn Bewohner der Einrichtung ermittelt, die im Verdacht stehen, an den Auseinandersetzungen in unterschiedlicher Intensität beteiligt gewesen zu sein. Die Beschuldigten sind Asylsuchende aus der Russischen Föderation, dem Kosovo, Georgien und Nordafrika.

Ein 17-jähriger Marokkaner gilt nach dem vorläufigen Ermittlungsstand als Rädelsführer. Er wurde bereits am Mittwoch festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs. Am Amtsgericht Chemnitz wurde am Donnerstagmittag dem Antrag entsprochen und Haftbefehl erlassen. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.



Die Ermittlungen werden im Hinblick auf weitere Tatbeteiligte und die Hintergründe der Auseinandersetzungen weitergeführt.

Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: