Auseinandersetzung im Asylbewerberheim in Radebeul

Polizei03

Zeit:       24.09.2013, gegen 20.20 Uhr
Ort:        Radebeul

Nach einer Auseinandersetzung zwischen Bewohnern des Asylbewerberheimes an der Kötitzer Straße wurde vergangene Nacht die Polizei alarmiert. Bei der Überprüfung vor Ort stellte sich heraus, dass zwei tunesische Staatsangehörige im Alter von 24 und 28 Jahren mit einen Landsmann (26) in Streit geraten waren und ihn geschlagen hatten. Der 26-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen.

In der Folge stellten die Beamten allerdings auch fest, dass der 26-Jährige bereits mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Er hatte eine Geldstrafe nicht bezahlt.



Während die Polizisten die Personalien der beteiligten Personen aufnahmen, kamen immer mehr Heimbewohner hinzu. Die Gruppe wuchs auf etwa 20 Personen an. Als die Stimmung zunehmend aggressiver gegenüber den Beamten wurde, setzte ein Beamter Pfefferspray ein und sprühte einen kurzen Stoß in die Luft. In der Folge löste sich die Ansammlung wieder auf. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde niemand verletzt.

Die Verletzungen des 26-Jährige aufgrund der Schläge der beiden Tunesier wurden zunächst in einem Krankenhaus behandelt. Anschließend verbrachten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Dresden. (tg)

Quelle: PD Dresden






%d Bloggern gefällt das: