Wieder geschleuste syrische Flüchtlinge durch Bundespolizei aufgegriffen

Polizei10

   Rostock (ots) – Bundespolizisten haben bereits am 20.09.2013 gegen 22:00 Uhr im Bereich des Seehafens Rostock eine Schleusung insgesamt

11 syrischen Personen. Zwei Männer aus Schweden mit syrischer und libanesischer Herkunft wollten eine syrische Familie (7 Personen) mit ihren PKW’s nach Schweden bringen. Bei einem der Fahrer wurde diverses Bargeld unterschiedlichster Währungen aufgefunden. Weitere 4 Männer aus Syrien wurden im Bereich des Fährterminals festgestellt.

In den ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass die syrischen Flüchtlinge über Italien / Österreich nach Deutschland geschleust wurden. Nachdem ein Schutzbegehren gestellt wurde, wurden alle Personen an die Erstaufnahmeeinrichtung in Nostorf / Horst verwiesen.



   Beide Fahrer wurden gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung von 700.-Euro aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen

   In allen Fällen besteht der Verdacht der Schleusung und der unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet

Quelle: Bundespolizei






%d Bloggern gefällt das: