Bundespolizei stellt lybischen Täter nach Leistungserschleichung und versuchtem Raub in Dresden

Polizei01

Dresden (ots) – Am Abend des 22.09.2013  trieb ein 28-jähriger Libyer auf der Streckenführung Freiberg – Dresden sein Unwesen in der RB 17227.

    Der Tatverdächtige nutzte zunächst die o.g. Regionalbahn ohne Fahrtkarte bis zum Haltepunkt Edle Krone. Nach Entdeckung durch die Zugbegleiterin versuchte er dann dort, Ihr die mitgeführte Diensttasche und das Serviceterminal zu entreißen. Dabei stürzte die Zugbegleiterin  und wurde durch den Täter an den Gegenständen über den Bahnsteig gezerrt. Durch das Eingreifen von Zeugen konnte die Fortsetzung der Tathandlung unterbunden werden und der Täter flüchtete zunächst. Die Entwendung der Gegenstände gelang dem Täter nicht.

    Etwa 2 Stunden später konnte der Täter mit einer anderen Regionalbahn aus Richtung Edle Krone kommende bei Ankunft am Hauptbahnhof Dresden durch die Bundespolizei festgenommen werden.

    Da er auch diese Fahrt ohne Fahrschein antrat, handelte er sich am gestrigen Abend gleich 3 Strafanzeigen ein – Erschleichen von Leistungen in 2 Fällen sowie Raub.



 Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: