Herzschlagfinale in Holzgerlingen: Dennis Ullrich neuer Meister im ADAC MX Masters

mxmasters01

  • 12.300 Zuschauer in Holzgerlingen: Ullrich gewinnt vor Pourcel
  • Titel für Boris Maillard im ADAC MX Youngster Cup
  • Glen Meier neuer Champion im ADAC MX Junior Cup

Das Finale im ADAC MX Masters hätte für die Motocross-Fans nicht spannender sein können. Erst im letzten von insgesamt 16 Rennen fiel in Holzgerlingen die Meisterschaftsentscheidung: Dennis Ullrich (KTM Sarholz Racing Team) aus Saarlouis ist neuer Champion in der ADAC MX Masters Klasse und errang durch seinen Sieg den Titel des Internationalen Deutschen Motocross Meisters. Auf dem Schützenbühlring vor den Toren Stuttgarts sicherte sich der 20-jährige die entscheidenden Punkte. „Das war der absolute Wahnsinn. Das letzte Rennen fühlte sich an wie pures Adrenalin. Durch den Titel wurde für mich ein Traum Wirklichkeit“, jubelte Ullrich nach der Zieldurchfahrt. Den zweiten Platz im Gesamtklassement belegte Sébastien Pourcel (FRA/KTM Sarholz Racing Team) vor Max Nagl (D/KMP-Honda-Racing-Team), der nach seinem krankheitsbedingten Ausfall Rang drei belegte. Zum Saisonabschluss in Holzgerlingen kamen 12.300 Zuschauer.

Vor dem letzten Lauf lagen Pourcel und Ullrich mit jeweils 230 Punkten gleichauf, denn Pourcel fiel im 15 von 16 Rennen mit einer gebrochenen Radnabe aus und blieb ohne Punkte. Ullrich, der sich als Startschnellster den so genannten Holeshot holte, stürzte in Führung liegend und musste sich von Platz 32 mühsam nach vorn arbeiten. Er sah als Elfter die Zielflagge. Im Finalrennen setzte sich Ullrich sofort an die Spitze des 40 Piloten starken Feldes. Pourcel gelang es, ihn während des 30-minütigen Rennens bis auf wenige Meter einzuholen. Die Stimme des Streckensprechers überschlug sich, die Zuschauer rissen beim Anfeuern die Arme hoch und Ullrich fuhr das Rennen seines Lebens. „Unter dem Helm hörte ich die Fans schreien. Es war großartig“, sagte ein überglücklicher Sieger. Am Ende lautete das Resultat 255 Punkte für Ullrich, 252 Punkte für Pourcel und 233 Punkte für Nagl. Nagls Tagessieg rückte im Rahmen der Meisterschaftsentscheidung etwas in den Hintergrund, aber der WM-Pilot präsentierte sich vor der Mannschaftsweltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Teutschenthal nach seinem Comeback in überzeugender Form.

ADAC MX Youngster Cup

Der Sieger im ADAC MX Youngster Cup, in dem Piloten bis 21 Jahre starten dürfen, heißt Boris Maillard (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil). Der Franzose gewann in Holzgerlingen die Tageswertung vor Jorge Zaragoza (ESP/Rockstar Energy Suzuki Europe) und Sulivan Jaulin (FRA/Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil) und sicherte sich damit den Meistertitel. „Es lief perfekt. Ich habe den Titel. Einfach großartig“, sagte Maillard. Der 20-Jährige aus Gignac hatte extra seine Eltern Jean-Francois und Claudie zur Unterstützung mit an die Strecke gebracht. „Sie haben mich immer großartig unterstützt. Jetzt feiern wir zusammen“, freute sich Maillard. Er beendete die Saison mit 277 Punkten vor Dominique Thury (219 Punkte) und Jaulin (207). Sehr zufrieden zeigte sich Harald Pfeil, denn die besten Drei gingen alle für das Team aus Thüringen an den Start.



ADAC MX Junior Cup

Erst im letzten Rennen des ADAC MX Junior Cup konnte der 14 Jahre alte Däne Glen Meier (Kosak Racing Team, KTM) den Titel einfahren, denn seine Konkurrenten Jakub Teresak (CZE/Mefo Sport Racing Team, KTM) und Kim Savaste (FIN/KTM Motorsport Finland) fuhren auf dem lehmigen Untergrund nochmal extrem stark. Savaste gewann die Tageswertung vor Meier und Teresak, aber der Punktevorsprung von Meier reichte für den Gesamtsieg. „Ich habe bis zum letzten Meter gekämpft und jetzt bin ich der glücklichste Mensch der Welt. Der Titel bedeutet mir sehr viel und der Pokal bekommt einen ganz besonderen Platz direkt neben meinem Bett“, sagte Meier. In der Abschlusswertung belegt Meier mit 249 Punkten den ersten Platz vor Teresak mit 231 Zählern und Savaste mit 225 Punkten.

Quelle: ADAC






%d Bloggern gefällt das: