Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 22.09.2013

Polizei04

Stadt Chemnitz

OT Hilbersdorf –  Rettungsdienst gerettet

(Hi) Unbekannte Täter haben in der frühen Samstagnacht, zwischen 0.00 Uhr und 10.15 Uhr, auf der Gellertstraße in Chemnitz die Beifahrerscheibe eines Fiat eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie zwei Rettungsdiensttaschen des Fahrzeugbesitzers. Allerdings war dies wohl nicht das gewünschte Diebesgut, denn diese wurden vollständig in der Nähe des Tatortes wieder aufgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro.

OT Altendorf  –  Auf der Kreuzung getroffen

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Samstagmorgen, gegen 8.30 Uhr, in Chemnitz auf der Kreuzung  Kochstraße /Waldenburger Straße und Bodelschwinghstraße. Der 32-jährige Fahrer eines Chrysler befuhr die Kochstraße in Richtung Weststraße, als er den Mazda (Fahrer: 33 Jahre), der auf der bevorrechtigen Bodelschwinghstraße, weiter in Richtung Waldenburger Straße fuhr, missachtete. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Fahrer des Mazda leicht verletzt, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstanden ca. 6 000 Euro Sachschaden.

OT Kassberg – Kradfahrer gestürzt

(Hi) Ein 31-jähriger Kawasakifahrer verletzte sich am Samstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, glücklicherweise nur leicht, als er in Chemnitz alleinbeteiligt verunfallte. Er befuhr die Zwickauer Straße in stadtauswärtige Richtung, als er kurz nach der Kreuzung Zwickauer Straße/Reichsstraße mit dem Hinterrad auf eine Fahrbahnmarkierung geriet. Er verlor die Kontrolle und stürzte. Dabei verletzte sich der junge Mann, an der Kawasaki entstanden 2 000 Euro Schaden.

OT Bernsdorf – Vier Autos gerammt…

(Hi) … hat ein 49-Jähriger am Samstagmorgen, gegen 7.50 Uhr, in Chemnitz im Bereich der Lutherstraße. Er war mit seinem Nissan Navara aus Richtung Bernsdorfer Straße unterwegs, als es zu einem Verkehrsunfall mit 5 beteiligten PKW kam. Der Nissan streifte beim Vorbeifahren erst einen abgestellten Ford Fiesta und den davor parkenden Skoda Superb, dann kollidierte er mit einem 5er BMW, den er auf einen Opel Combo schob. In der Folge entstanden 21 000 Euro Sachschaden, weiterhin wurde der Nissanfahrer leicht verletzt. Ein Alkoholtest ergab…..0,00 Promille !

OT Schloßchemnitz – Ziemlich betrunken…

(Hi) … war ein Mann (44 Jahre) am frühen Sonntagmorgen, gegen 4.10 Uhr, in Chemnitz auf der Leipziger Straße unterwegs. Er geriet mit seinem Fahrzeug in eine Polizeikontrolle und musste einen Alkoholtest über sich ergehen lassen. Dieser ergab einen vorläufigen Wert von 1, 34 Promille. Das Auto blieb stehen, der Führerschein bei den Beamten.

Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Besonders ärgerlich…

(Hi) … war der Aufbruch eines Kleintransporters in der Nacht von Freitag zu Samstag für die Besitzer, die diesen in Geringswalde im Bereich Waldstraße/Brauhausstraße abgestellt hatten. Er war nämlich bereits für den Besuch bei einem Erntedankfest mit Waren beladen worden. Unbekannte Täter  stachen die Tür des Beifahrerschlosses und gelangten so in das Fahrzeug, aus dem sie Lebensmittel im Wert von 800 Euro stahlen. Der Sachschaden beträgt 1 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Bei Rot gefahren…

(Hi) … ist ein 23-Jähriger mit seinem Fahrrad in Mittweida im Bereich der Kreuzung Heinrich-Heine-Straße/ Bahnhofstraße. Offensichtlich hatte er weder das Rot der Fußgängerampel, noch den Funkstreifenwagen gesehen, der dort hielt. Als ihn die Beamten einer Kontrolle unterzogen und Alkoholgeruch feststellen, wurde ein Test durchgeführt. Ein vorläufiges Ergebnis erbrachte 1,6 Promille.

Mittweida – Kleiner Schaden –  große Folgen



(Hi) Eigentlich wollten sich die beiden Unfallbeteiligten selbst einigen, nachdem sie sich in Mittweida auf der Weinsdorfer Straße am Spiegel getroffen hatten, aber es sollte anders kommen. Ein 29-Jähriger kam mit seinem Ford Fiesta aus Richtung Zschopaubrücke und fuhr in Richtung Weinsdorf, als ihm in einer Rechtskurve ein Peugeot (Fahrer: 59 Jahre) mittig entgegenkam. Trotz einem Ausweichversuch, blieben die beiden Fahrzeuge an den Spiegeln hängen. Auf Grund des geringen Schadens, einigte man sich, die Polizei nicht zu verständigen, sondern lieber zur Bank zu fahren und den Schaden sofort zu begleichen. Dazu hatte der Peugeotfahrer auch allen Grund. Da er sich im Verlauf zunehmend merkwürdiger verhielt, entschied sich der junge Mann doch die Polizei einzuschalten. Das Ergebnis lag auf der Hand: Der Fahrer des Peugeot hatte einen vorläufigen Alkoholwert von 1,72 Promille – nichts mit Selbsteinigung!

Mittweida – Räuber flüchtet mit Rad und Handtasche

(Hi) Zu dem Raub einer Handtasche ist es am Samstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, in Mittweida auf dem Fußweg zwischen Leipziger – und Herder Straße gekommen. Eine 75-Jährige war zu Fuß unterwegs, als sich von hinten ein Radfahrer nährte. Im Vorbeifahren riss er ihr die beige Handtasche von der Schulter und flüchtete.  Glücklicherweise wurde die Dame nicht verletzt, war aber sehr erschrocken über den Vorfall. Allerdings befanden sich in der Handtasche diverse Schlüssel, Dokumente und Bargeld der Frau im Wert von 400 Euro. Eine Fahdnung  nach dem Täter von eingesetzten Kräften verlief leider ohne Erfolg.

Mittweida – Gartenlaube abgebrannt, weitere wurde beschädigt

(Hi) In einer Kleingartenanlage, im Bereich der Straße des Friedens, kam es am Samstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, zum Einsatz der Feuerwehr und der Polizei. Es sollten zwei Gartenlauben brennen. Eine Gartenlaube wurde durch das Feuer völlig zerstört, eine weitere beschädigt. Die FFW Mittweida löschte mit 15 Kameraden vor Ort. Ob es sich um eine Brandstiftung oder einen möglichen technischen Defekt handelt, wird durch die Kriminalpolizei ermittelt. Die Höhe des Schadens ist bisher unbekannt.

Revierbereich Freiberg

Großschirma –  Vorfahrt genommen…

(Hi) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend, gegen 20.20 Uhr, auf der B 101 in Großschirma. Eine 29-Jährige war mit ihrem VW Fox aus Richtung Seifersdorf  unterwegs und wollte die B 101 in Richtung Hauptstraße überqueren, als sie den Skoda (Fahrerin: 54 Jahre) auf der bevorrechtigten B 101 übersah. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Beide mussten abgeschleppt werden, der Schaden liegt bei 5 000 Euro.

Brand-Erbisdorf – Verursacher geflüchtet

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher geflüchtet ist, kam es am Freitagabend, gegen 19.45 Uhr, in Brand-Erbisdorf auf der Jahnstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer kam, gegenüber des Sportplatz, von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Maschendrahtzaun, in der Folge mehrere Zaunsäulen um und in eine Koniferenhecke hinein. Dabei entstanden 1 000 Euro Schaden. Der Fahrer verließ im Anschluss die Unfallstelle, ohne seine Daten beim Geschädigten zu hinterlassen. Die Polizei sucht Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können. Wem ist ein Fahrzeug mit Unfallspuren an der rechten Seite aufgefallen? Für ihre Angaben wenden Sie sich bitte an den Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Chemnitz  unter der Telefonnummer 0371 387-2279.

Polizeirevier Aue

Hundshübel – VW gegen KKR

(Hi) Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es gestern, gegen 9.45 Uhr, in Hundshübel auf der Hauptstraße. Der 76- jährige Kleinkraftradfahrer fuhr in Richtung Schneeberg, als ein VW Kasten (Fahrer: 60 Jahre) aus einem Grundstück auf die Hauptstraße nach links auffuhr. Dabei kam es zum Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Der 76-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, insgesamt  entstanden 150 Euro Sachschaden.

Revierbereich Stollberg

Niederwürschnitz – Unfall mit verletzter Person

(Hi)  Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, in Niederwürschnitz, auf der Hohensteiner Straße. Ein 23-Jähriger wollte mit seinem Citroen nach links in ein Grundstück abbiegen, als er anhalten musste. Ein VW Caddy (Fahrer: 23 Jahre) fuhr auf. Dabei wurde die Beifahrerin (25 Jahre) des Citroen leicht verletzt. Es entstanden  ca. 2 000 Euro Sachschaden.

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: