Eispiraten gewinnen mit 5 zu 2 gegen Kaufbeuren Westsachsen sichern sich ersten Dreier der Saison vor heimischen Fans

Eispiraten

Mit einem klaren 5 zu 2 Erfolg über den ESV Kaufbeuren haben die Eispiraten Crimmitschau den ersten Dreier in der neuen Saison gefeiert. Die Partie gegen die Buron Joker wurde von den Westsachsen über weite Strecke bestimmt und am Ende verdient gewonnen. Die Gäste, die Verletzungssorgen plagen, hatten nur wenige Phasen in denen sie die Eispiraten in große Bedrängnis bringen konnten.
Die Begegnung vor 1.889 Zuschauern im Sahnpark brauchte einige Minuten, um so richtig in Fahrt zu kommen. Nach einigen Anläufen gelang den Eispiraten in der 9. Spielminute der Führungstreffer. Martin Heinisch kann zentral eine schöne Hereingabe von Philipp Gunkel in das weit offene Tor vollenden. Mit dem Treffer im Rücken kombinieren sich die Westsachsen immer wieder schön vor das Tor der Gäste, können weitere gute Chancen zunächst aber nicht verwerten. Vielmehr kommen die Pleißestädter kurz vor der Pause in Bedrängnis. Nach einer Strafe gegen André Schietzold in der 18. Minute (2 Minuten wegen Behinderung) kommt die Eispiraten-Abwehr in Not. Trotz unbeschadeter Unterzahl gibt es nur Sekunden nach der Vollzähligkeit Gerangel vor dem Kasten der Eispiraten. Einen Schuss auf das lange Eck hatte der Stürmer der Joker bereits im Netz gesehen und die Arme zum Jubel nach oben gerissen, doch das Spielgerät hatte die Linie noch nicht überquert. Um einen Nachschuss zu verhindern, wirft sich einer der Eispiraten auf die Linie und blockiert damit in den Augen des Unparteiischen absichtlich den Puck. In der Folge entscheidet der Schiedsrichter auf Penalty für die Gäste aus Kaufbeuren, den diese gegen Eispiraten Keeper Sebastian Albrecht aber nicht verwandeln können.
Mit dem knappen Vorsprung, von bis dato nur einem Treffer, geht es in das 2. Drittel, in dem die Eispiraten ihre Führung schnell ausbauen können. Nachdem einige Angriffe zunächst ohne Erfolg verlaufen, schlagen die Westsachsen im Powerplay zu. Cam Keith kann einen Abpraller direkt vor dem Torwart über die Linie zum 2 zu 0 drücken. 26 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. In der Folge kommen die Buron Joker nochmals auf und werfen alles in die Offensive. Die Eispiraten antworten auf den größer werdenden Druck mit einem weiteren Treffer. Harrison Reed zirkelt die Scheibe nach einem Angriff ins kurze Eck des Tores zum 3 zu 0. Der nur Sekunden später fallende Gegentreffer der Gäste ist nur ein kurzes Strohfeuer, denn in der 32. Minute erhöht Harrison Reed mit seinem zweiten Treffer auf 4 zu 1 aus Sicht der Hausherren. Bis zur erneuten Pause ändert sich am Spielstand, trotz guter Gelegenheiten der Crimmitschauer, nichts mehr.
Der Schlussabschnitt bringt auf beiden Seiten ein weiteres Tor. Nachdem die Eispiraten in der 43. Minute auf 5 zu 1 erhöhen, glaubte wohl auch bei den Gästen keiner mehr an den Sieg. Verteidiger Maximilian Faber schaltete sich mit in die Offensivbemühungen ein und steht bei einem scharfen Querpass vor dem Tor goldrichtig. Mit seinem Schläger kann er die Scheibe entscheidend in das Tor ablenken. Den Schlusspunkt im Torreigen setzen nochmals die Joker aus Kaufbeuren, die im Powerplay mit einem harten und flachen Schuss durch die Beine zahlreicher Spieler noch auf 5 zu 2 verkürzen können. Eispiraten Keeper Sebastian Albrecht war an diesem Treffer nahezu machtlos, war ihm die Sicht doch weitestgehend versperrt. Am Ende gelingt den Eispiraten aber ein verdienter Sieg gegen dezimierte Gäste aus Kaufbeuren, die auf 5 Spieler verzichten mussten, aber auch eine anzuerkennende kämpferische Leistung ablieferten.
Eispiraten-Trainer Fabian Dahlem zeigte sich nach der Partie zufrieden: Hier…

Ergebnis: 5:2 (1:0;3:1;1:1)
Torschützen:
1:0 Martin Heinisch (Philipp Gunkel, Benjamin Hüfner) 9:06
2:0 Cameron Keith (Überzahl-Tor) (Scott Pitt, Matthias Forster) 25:11
3:0 Harrison Reed (Max Campbell, André Schietzold) 29:30
3:1 Stephen Schultz (Matti Näätänen, Maximilian (FL) Hadraschek) 29:42
4:1 Harrison Reed (Benjamin Hüfner, Cameron Keith) 31:58
5:1 Maximilian Faber (Martin Heinisch, Philipp Gunkel) 42:14
5:2 Alexander Winkler (Überzahl-Tor) (Hans (FL) Detsch, Maximilian Dropmann) 52:34

Zuschauer: 1.889



Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 






%d Bloggern gefällt das: