Rasender Roland, Taurus und LCE auf Fahrt durch die (Mini)Welt kleine Bahnen ganz groß zum Gartenbahntreffen in der Miniwelt Lichtenstein

langer_zug

Am 28. und 29. September von 10 bis 17 Uhr freut sich wieder Groß und Klein auf das beliebte Gartenbahntreffen in der Miniwelt Lichtenstein.

Gartenbahner aus nah und fern lassen ihre kleinen Schätze auf den 600 Meter Gleis der Miniwelt fahren. Sie passieren 23 Weichen und nehmen 20.000 Schwellen unter ihre Räder. Dann heißt es: „Kleine Bahnen ganz groß“ vorbei an bedeutenden Monumenten der Welt. Zum Beispiel an der Dresdener Frauenkirche, dem Eiffelturm von Paris, dem Sydney Opera House, dem Tower von London, dem Brüsseler Atomium, der New Yorker Freiheitsstatue oder der Basiliuskathedrale von Moskau. Die Besucher erleben viele verschiedene Züge auf den „Kontinenten“ in Aktion.

bahn_cargo_statue

 

Herr über die Signalanlagen ist in bewährter Weise der Modellbahnclub 3/22 Lichtenstein. Gefahren wird digital und analog. Alle Eisenbahner, die mit Ihrer Lok (Spurbreite 45 mm) am 28.09. und 29.09.2013 die Miniwelt besuchen erhalten inklusive ihrem Schaffner (eine Begleitperson) freien Eintritt.

Mit den Hobbyeisenb

ahnern ins Gespräch kommen, mit ihnen fachsimpeln, Fragen zu Farben, Formen, Baumaterialien, Kniffen und Tricks stellen, dies ist zum Gartenbahntreffen möglich. Zu bestaunen sind mit viel Liebe zum Detail und in unzähligen Stunden selbstgebaute oder erweiterte Modelle. U.a. kommen verschiedene Taurusmodelle mit passenden Güterwagen, der „Rasende Roland“ normalerweise auf der Insel Rügen beheimatet, eine Westernbahn, der LCE auch „weißer Wurm“ genannt u.v.m. zum Einsatz. Da leuchten nicht nur die Augen der Eisenbahn-Fans.

Ungewöhnliche Blickwinkel und das einzigartige Ambiente der Miniwelt bieten besondere Fotomotive. Dafür stellen die Lokführer gern die Signale auf ROT!

eisenbahnnachwuchs beim fotoshooting

 

360-Grad-Kino im Eintritt inklusive

Die Gäste der Miniwelt können an ihrem Besuchstag jede angebotene digitale Show (ca. 25 Minuten) im Minikosmos sehen. Dabei reicht das Repertoire von „Das Zauberriff“ als tolle Kindershow, über „Seven Wonders – die sieben Wunder“ bis hin zu „Die Prophezeiungen der Maya“. Beide letztgenannten Programme sind deutschlandweit nur in Lichtenstein zu sehen. Fantastische, optische und akustische Eindrücke in bequemen, bewegbaren Stühlen erwarten die Besucher.

gartenbahn_LCE

 



Öffnungszeiten:                       bis 3. November, täglich 9 – 18 Uhr

Anfahrt nach Lichtenstein:      A4  – Abfahrt Hohenstein-Ernstthal | A72 – Abfahrt Hartenstein

Buslinien 251 und 15

2 Haltestelle Miniwelt

Eintrittspreise Miniwelt inklusive digitale Show(s) im Minikosmos

Erwachsene 9,50 €, Kinder ab 5 Jahre 7,50 €, Familien 30 € (2 Erw. bis zu 4 Kinder [5-15 J.])

weiterer Service:

–          den ganzen Tag kostenfrei parken

–          Schauw

–          Hunde dürfen

–          kostenfrei von den Eindrücken per Telefon berichten, direkt  aus der roten Telefonzelle neben dem Tower von London mit auf „Weltreise“erkstatt * Spielplatz * Kinderaktionsfläche am Eiffelturm

–          behindertengerecht

–          Gastronomie „Am Tor zur Welt“

Quelle: Miniwelt Sachsen






%d Bloggern gefällt das: