Informationen der Polizei Direktion Leipzig 19.09.2013 (2)

Polizei07

Stadtgebiet Leipzig

Immer wieder …

… versuchen Trickbetrüger, an das Geld von insbesondere älteren Menschen zu gelangen. Vom 17. zum 18.09.2013 meldeten sich unbekannte Anrufer bei insgesamt elf Geschädigten in Leipzig, Delitzsch, Schkeuditz und Umgebung, gaben sich als nähere Verwandte aus und forderten unter verschiedensten Legenden Bargeld.
So wollte sich eine angebliche Nichte von ihrer „Tante“ (79) 20.000 Euro leihen. Diese bemerkte jedoch den Betrug und beendete das Gespräch. In einem anderen Fall gab sich die unbekannte Anruferin als Enkelin aus und wollte den Geschädigten (87) zur Übergabe von 15.000 Euro überreden. Auch hier war der Mann misstrauisch und legte auf.
In einem weiteren Fall rief eine Frau bei einem 75-jährigen Mann an, stellte sich jedoch nicht vor und verlangte 15.000 Euro. Der Delitzscher nahm an, dass es seine Nichte sei und gab an, eine etwas niedrigere Summe bei einer Bankfiliale abzuheben. Diese könne sie dann später bei ihm zu Hause abholen. In der Filiale wollte er dann den Betrag abheben. Hier „scheiterte“ er an einem aufmerksamen Angestellten, der nach dem Grund der hohen Summe fragte. Er riet ihm dringend ab, das Geld abzuheben. Die Anruferin meldete sich wieder, erschien jedoch nicht bei ihm. Der Mann erstattete dann Anzeige. Von den elf Fällen scheiterten zum Glück für die Geschädigten zehn. In einem Fall übergab das Opfer eine höhere vierstellige Summe.

Ort: Lützschena-Stahmeln
Zeit: 18.09.2013, gegen 14:30 Uhr

Eine Anruferin meldete sich bei einer 81-Jährigen, gab sich als deren Enkelin aus und forderte zunächst 9.000 Euro für eine „Überraschung“. Das geliehene Geld sollte sie dann am nächsten Tag zurückbekommen. Die ältere Dame lehnte erst einmal ab, da sie über so viel Geld momentan nicht verfüge. Als die Seniorin gegenüber der Anruferin äußerte, deren Vater zu informierten, drohte diese mit der Polizei und forderte mit Nachdruck die Summe, welche die 81- Jährige gleich aufbringen könnte. So willigte die Rentnerin ein und übergab den Betrag einem angeblichen Freund der Enkelin. Später erstattete die Betrogene dann Anzeige bei der Polizei. (Hö)

Cannabispflanzen in Wohnung gefunden

Ort: Leipzig-Reudnitz, Dresdener Straße
Zeit: 18.09.2103, gegen 17:30 Uhr

Durch umfangreiche Ermittlungshandlungen des Rauschgiftkommissariats konnte am gestrigen Abend in einer Wohnung eine Indoorplantage mit 74 Cannabispflanzen aufgefunden und beschlagnahmt werden. Gegen den 27-jährigen Mieter und seine 24- jährige Mitbewohnerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Bei der anschließenden weiteren Durchsuchung wurden noch 230 Gramm getrocknete Pflanzenreste (Marihuana), Cannabisblüten sowie eine geringe Menge kristalline Substanz (Metamphetamine) beschlagnahmt. (Vo)



Verkehrsgeschehen

Leipziger Land

Pkw gegen Linienbus

Ort: Groitzsch, Luckauer Straße/B176/S 61
Zeit: 18.09.2013, gegen 14:30 Uhr

Die Fahrerin (59) eines Pkw BMW befuhr die S 61, aus Richtung Richtung Lucka kommend, mit der Absicht, nach links auf die B 176 in Richtung Groitzsch abzubiegen. Dabei übersah die Autofahrerin den vorfahrtberechtigten Linienbus (Fahrer: 28), der aus Richtung Neukieritzsch kam. Beide Fahrzeuge kollidierten. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro; der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: