Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 19.09.2013

Polizei04Chemnitz OT Gablenz /Sonnenberg /Zentrum – Statt Führerschein nur Haftbefehle und „Knaller“

(Fi) Eine Streife des Polizeireviers Chemnitz-Nordost wollte am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, auf der Kantstraße einen VW Golf anhalten und den Fahrer kontrollieren. Der ignorierte die Anhaltezeichen, schaltete das Licht am Pkw aus und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, die vom Lutherviertel über die Augustusburger Straße, Zietenstraße und Jacobstraße zurück zur Augustusburger Straße führte. Auf seiner Flucht ignorierte der Fahrer des VW mehrere rote Ampeln. In Höhe der Straßenbahnbaustelle Brückenstraße/Straße der Nationen kollidierte der VW mit mehreren Absperrbaken, fuhr ins Gleisbett und kam zum Stehen. Der unverletzt gebliebene Fahrer setzte die Flucht zu Fuß fort. Aufgrund der Staubwolke, die der VW bei der Fahrt ins Gleisbett aufgewirbelt hatte, war dem Fahrer des Streifenwagens VW Golf die Sicht genommen, so dass dieser ebenfalls in der Baustelle zum Stehen kam. Die ebenfalls unverletzt gebliebenen Beamten nahmen zu Fuß sofort die Verfolgung des Flüchtenden auf und konnten ihn noch auf der Straße der Nationen stellen. Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass der 22-Jährige zwar keinen Führerschein besitzt, aber mit zwei Haftbefehlen wegen Betruges gesucht wurde. Er befindet sich derzeit noch im Polizeigewahrsam und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

An dem VW des 22-Jährigen entstand bei der Fahrt ins Gleisbett ein Schaden von ca. 5 000 Euro. In seinem Pkw fanden sich zudem 42 Böller „la bomba“ und vier Böller „colour salute“. Da diese Feuerwerkskörper in Deutschland nicht zugelassen sind, wurden sie beschlagnahmt. Der Schaden am Streifenwagen wurde auf ca. 3 000 Euro geschätzt.

OT Altendorf – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Michaelstraße nach rechts auf die bevorrechtigte Weststraße bog am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, der 41-jährige Fahrer eines Pkw Opel ab. Dabei kollidierte er mit einem auf der Weststraße in Richtung Reichsstraße fahrenden Pkw VW (Fahrer: 49). Der Opel-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Stadtzentrum – Wer kann Angaben machen?

(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines BMW X3 befuhr am 18. September 2013, gegen 13 Uhr, die Annaberger Straße im rechten Fahrstreifen stadtwärts. Schräg versetzt hinter dem BMW war im linken Fahrstreifen der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades Honda Varadero in derselben Richtung unterwegs. In Höhe des Hausgrundstücks 71, kurz vor der Kreuzung Reichsstraße, wechselte der BMW-Fahrer in den linken Fahrstreifen. Der 16-jährige Motorradfahrer bremste, um nicht mit dem Pkw zu kollidieren, und kam dabei zu Sturz. Der BMW-Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Obwohl er noch an der Ampel Annaberger Straße/Reichsstraße von einem Zeugen aufgefordert wurde, anzuhalten, bog er bei „Grün“ nach links ab und fuhr davon. Der Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum unbekannten BMW bzw. dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

OT Sonnenberg – Drei aufeinander

(Kg) Auf der Dresdner Straße hielt am Mittwoch, gegen 15.15 Uhr, in Höhe der Einmündung Peterstraße der 25-jährige Fahrer eines VW Passat verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (62) eines anderen VW Passat bremste, woraufhin der            43-jährige Fahrer eines Renault Laguna auf den bremsenden Passat auffuhr. Durch den Anstoß wurde der Passat des 62-Jährigen noch gegen den haltenden Passat geschoben. Der 62-jährige Autofahrer sowie eine Insassin (21) im Passat des                25-Jährigen erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Tresor gestohlen

(He) Unbekannte Täter waren in der Nacht zum Donnerstag in einem Geschäft in der Chemnitzer Straße. Abgesehen hatten es die Täter offensichtlich auf den Einbautresor. Mit dem und den darin liegenden mehreren hundert Euro sind sie verschwunden. Vermutlich um Spuren zu verwischen, leerten die Diebe noch einen Feuerlöscher. Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro.

Oederan – Wer stieß gegen VW Golf?/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem Parkplatz am Aldi-Einkaufsmarkt an der Freiberger Straße parkte am
18. September 2013, zwischen 9.30 Uhr und 13 Uhr, ein VW Golf. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekannter Pkw gegen den Golf und verursachte an diesem Sachschaden in derzeit nicht bekannter Höhe. Das unbekannte Verursacherfahrzeug könnte rot lackiert sein, da roter Fremdlack am Golf festgestellt wurde. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Berauscht vor Polizei geflüchtet

(Kg) Gegen 18.50 Uhr befuhr am Mittwoch der 22-jährige Fahrer eines Alfa Romeo die Sörmitzer Straße aus Richtung Dresdner Platz in Richtung Am Mühlgraben. In Höhe des Krankenhauses bemerkte der 22-Jährige vermutlich ein entgegenkommendes Polizeifahrzeug und bog nach rechts auf einen Parkplatz ab. Als sich ein Polizeibeamter zu Fuß dem Alfa näherte, fuhr der 22-Jährige rückwärts aus der Parklücke und weiter rückwärts die Sörmitzer Straße in Richtung Dresdner Platz. Dabei überfuhr der Alfa den linken Gehweg und stieß gegen eine Grundstücksmauer. Danach blieb der Alfa quer auf der Fahrbahn stehen. Der 22-jährige Alfa-Fahrer flüchtete nun zu Fuß, konnte aber durch einen Polizeibeamten verfolgt und gestellt werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Alfa-Fahrer musste sich aber trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Er stand zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Drogeneinfluss, wie ein Drogenschnelltest ergab.

Revierbereich Mittweida

Rossau – Mehrfach gedreht

(Kg) Gegen 10.30 Uhr befuhr am Mittwoch der 41-jährige Fahrer eines Audi A4 die            B 169 aus Richtung Döbeln in Richtung Greifendorf. Etwa 400 Meter nach der Einmündung S 36 kam der Audi in einer langgezogenen Rechtskurve nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab und drehte sich mehrfach. Dabei erlitt der 41-Jährige leichte Verletzungen. Am Pkw entstand mit ca. 6 000 Euro wirtschaftlicher Totalschaden.

Flöha/OT Falkenau – In Kurve Gegenverkehr gestreift

(Kg) In der unteren, rechten Soldatengrabkurve kam am Mittwoch, gegen 15.20 Uhr, ein Pkw (Fahrer: 18) nach links von der Dresdner Straße (B 173) ab und streifte einen entgegenkommenden Lkw. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.        4 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Nähere Angaben zu den Fahrzeugtypen bzw. dem Alter des Lkw-Fahrers liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf – Unfallgeschädigte gesucht (vgl. MI Nr. 501 vom 18.09.2013)



(Kg) Gegen 16.20 Uhr fuhr am 17. September 2013 der 60-jährige Fahrer eines Transporters Opel Combo aus der Grundstücksausfahrt Leipziger Straße 39 nach rechts auf die Leipziger Straße und kollidierte dabei mit einem in Richtung Penig fahrenden Linienbus Setra (Fahrer: 52). Dabei wurde eine Businsassin (Alter derzeit nicht bekannt) leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Die verletzte Businsassin soll eine Frau aus Penig sein. Diese wird gebeten, sich bei der Polizei in Rochlitz unter Telefon 03737 789-0 zu melden.

Lunzenau – Aufgefahren

(Kg) Auf der Burgstädter Straße hielt am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, der 30-jährige Fahrer eines Pkw Ford verkehrsbedingt an. Die 59-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda fuhr auf den Ford auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis 

Revierbereich Annaberg

Bärenstein/OT Kühberg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Wie bereits in der Medieninformation Nr. 502 der PD Chemnitz vom                          18. September 2013 berichtet, kam es an diesem Tag, gegen 9.45 Uhr, auf der Königswalder Straße (S 262) zu einem Unfall. Der 21-jährige Fahrer eines Opel Corsa befuhr die S 262 aus Richtung Königswalde in Richtung Bärenstein. Kurz vor dem Ortseingang Kühberg geriet der Opel nach einer Linkskurve nach rechts auf den Seitenstreifen, streifte zwei Bäume und schleuderte dann nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Opel frontal mit einem entgegenkommenden VW Polo (Fahrer: 69). Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Unfall. Wer kann Angaben zum Hergang machen? Insbesondere der Fahrer eines Lkw, der kurz vor dem VW in Richtung Königswalde fuhr, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 03733 88-0 nimmt das Polizeirevier in Annaberg Hinweise entgegen.

Thum – Aufgefahren

(Kg) An der Einmündung Stollberger Straße/Chemnitzer Straße hielt am Mittwoch, gegen 18.45 Uhr, die 35-jährige Fahrerin eines Pkw Seat verkehrsbedingt auf der Stollberger Straße an. Die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Ford fuhr auf den Seat auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Beide Frauen blieben unverletzt.

Revierbereich Aue

Aue/OT Lößnitz – Gefährlicher Unsinn/Polizei sucht Zeugen

(He) Zwischen 17 Uhr und 19.15 Uhr wurde am Mittwoch die Baustellenampel auf der Auer Straße (B 169) umgeworfen. Glücklicherweise kam es durch den Ampelausfall in der unübersichtlichen Kurve nicht zu einem Unfall. Das Polizeirevier Aue hat Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und sucht Zeugen. Unter Tel. 03771 12-0 werden Hinweise zu den Verursachern entgegengenommen. Gegen 21.30 Uhr war die Reparatur der Ampel abgeschlossen.

Schwarzenberg/OT Bermsgrün – Anstoß bei Rückwärtsfahrt

(Kg) Rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt auf den Kapellenweg fuhr am Mittwoch, gegen 17.10 Uhr, der 22-jährige Fahrer eines Pkw Mazda. Dabei kollidierte er mit einem dort fahrenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 59). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Aue – In Kurve abgekommen

(Kg) Der 40-jährige Fahrer eines Pkw Nissan befuhr am Mittwoch, gegen 13 Uhr, die Lößnitzer Straße in Richtung Aue-Zelle. Unmittelbar nach der Bahnhofsbrücke kam der Pkw in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrszeichen sowie einen Gartenzaun. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Stollberg

Jahnsdorf – Auto zerkratzt

(He) Am Mittwochnachmittag bemerkte der 23-jährige Fahrer eines Pkw Opel gegen 16.45 Uhr, dass sein Fahrzeug von der Fahrertür bis zum Heck zerkratzt war. Er hatte den Opel gegen 7.15 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Wilhermsdorfer Straße abgestellt. Die Reparatur wird voraussichtlich rund 2 000 Euro kosten.

Landkreis Leipzig

Borna (Bundesautobahn 72) – Schutzplanke durchbrochen

(Kg) Auf der Richtungsfahrbahn Leipzig der A 72 kam am Mittwoch, gegen 13.55 Uhr, ein Pkw Nissan, etwa 200 Meter nach der Anschlussstelle Borna-Süd, aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw durchbrach die Seitenschutzplanke und fuhr einen Abhang hinab. Die Pkw-Fahrerin (63) und der Beifahrer (62) des Nissan wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: