Traktor rollt über Autodach und kippt um

VKU Frankenthal

Frankenthal, Hauptstraße

17.09.2013, 11:56 Uhr

Riesenglück hatte am Dienstagmittag ein 34-jähriger Ford-Fahrer in Frankenthal. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße fuhr ihm ein etwa elf Tonnen schwerer Traktor über sein Auto. Der Mann blieb wie durch ein Wunder unverletzt, der 44-Jährige am Steuer des Schleppers jedoch wurde schwer verletzt.

Der Landmaschinenfahrer kam mit seinem Gespann aus einer Straßenbaustelle. Er hatte einen Tankanhänger mit etwa 20 Tonnen Gülle angehangen. Ihm gegenüber stand ein anderer Traktor (Fahrer 31/unverletzt), der auf die Durchfahrt der Baustelle wartete und einen Pflug angehangen hatte. Der Pflug hatte aufgrund seiner Größe ein Stützrad am Heck. In der engen Dorfstraße ist der unfallverursachende Case-Schlepper nach derzeitigem Kenntnisstand mit seinem linken Vorderrad gegen das Stützrad des stehenden Pfluges gefahren.

Durch die Wucht der Kollision verriss dem 44-jährigen Traktorfahrer das Lenkrad. Der etwa elf Tonnen schwere Ackerschlepper steuerte nach links auf einen hinter dem Pflug wartenden Ford Mondeo zu und fuhr dem Auto längs von der Haube bis zum Heck über die linke Fahrzeughälfte. Der 34-Jährige im Innenraum des Autos blieb wie durch ein Wunder unverletzt, die Fahrgastzelle des Autos hielt dem Gewicht des Traktor stand.

Der Case-Schlepper kippte aufgrund der Seitenneigung auf die rechte Fahrzeugseite. Dabei wurde der 44-jährige Fahrer schwer verletzt. Er kam in ein Klinikum. Der knapp 24 Tonnen schwere Tankanhänger am Heck des Traktors riss nicht ab und blieb auf den eigenen Rädern stehen.



Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. Der umgekippte Traktor wurde aufgerichtet und abgeschleppt. Geringe Mengen austretender Gülle wurden durch die Agrarfirma selbst beseitigt. Die Ortsdurchfahrt in Frankenthal war zur Unfallaufnahme und Bergung für etwa vier Stunden gesperrt. Der entstandene Unfallschaden wurde nach ersten Schätzungen mit etwa 37.000 Euro beziffert. (tk)

Quelle: PD Görlitz

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: