Per Haftbefehl gesucht und gefasst in Görlitz

Polizei02

Görlitz (ots) – Sonntagnachmittag überprüfte eine Bundespolizeistreife in der Görlitzer Bahnhofstraße die Identität eines Mannes, der durch sein tief sitzendes Basecap aufgefallen war.

Während der Überprüfung kam heraus, dass die Staatsanwaltschaft Görlitz mit einem Vollstreckungshaftbefehl nach dem 30-Jährigen fahndete. Der Haftbefehl war auf der Grundlage einer Verurteilung durch das Amtsgericht Görlitz wegen des Erschleichens von Leistungen ausgestellt worden. Eine Verhaftung wendete die Mutter des Verurteilten jedoch ab – sie bezahlte die offene Geldstrafe (413,50 EUR) aus dem eigenen Portemonnaie. Inwiefern sie ihrem Sohn bei der Lösung seines nächsten Problems helfen kann, bleibt indessen offen. Bei der Durchsuchung waren 4,4 Gramm Haschisch gefunden und sichergestellt worden. Um den Drogenfall kümmert sich nun die Landespolizei.

Für einen 34-jährigen Polen fand sich dagegen niemand, der für ihn die Geldstrafe i. H. v. 1.313,50 EUR übernahm. Wegen Steuerhinterziehung hatte das Amtsgericht Neuruppin die Ersatzfreiheitsstrafe angeordnet und einen Haftbefehl ausstellen lassen. Der Steuersünder, der heute Morgen an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf festgenommen wurde, ist inzwischen einer Justizvollzugsanstalt übergeben worden.



Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: