Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 16.09.2013

PolChemnitz

Chemnitz

 OT Altendorf – Erneute Suche nach vermisster Frau Tuchscherer

  (As) Am morgigen Dienstag sucht die Polizei mit rund 50 Beamten erneut nach Frau Johanna Tuchscherer (88), die seit dem 8. Juni 2013 aus einer Pflegeeinrichtung in der Erzberger Straße vermisst wird. Seit dieser Zeit gab es mehrere umfangreiche Suchmaßnahmen nach der etwa 1,67 m großen Frau, die zum Zeitpunkt ihres Verschwindens mit einer grünen Seidenbluse und einer dunklen Hose bekleidet war. Die 88-Jährige war mit einem Rollator unterwegs. Trotz Unterstützung von Fährtenhunden, Mantrailer sowie einem Polizeihubschrauber, verliefen die Suchen jedoch ergebnislos. Auch verschiedenen Hinweisen von Zeugen wurde nachgegangen, führten aber nicht zum Auffinden der Seniorin. Die Polizeidirektion Chemnitz berichtete mit entsprechenden Medieninformationen über den Fall (siehe Medieninformation Nr. 306 vom 9. Juni 2013, Nr. 308 vom 10. Juni 2013 sowie 310 vom 11. Juni 2013). Die erneute Suche am 17. September 2013 wird sich auf das Gebiet Paul-Jäkel-Straße, Erzberger Brücke, Erzberger Straße, Limbacher Straße sowie Waldenburger Straße erstrecken. Daran beteiligt sein werden, neben zwei Spürhunden, Beamte des Einsatzzuges der PD Chemnitz, der Bereitschaftspolizei sowie der Kriminalpolizei. Alle Beteiligten treffen sich gegen 9.30 Uhr auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes an der Weststraße.

OT Altchemnitz – Beim Buntmetalldiebstahl gestellt

(Fi) Nach dem Hinweis einer Anwohnerin, die aus einem leer stehenden Gebäude in der Nachbarschaft Geräusche gehört hatte, konnten Polizeibeamte am Montagmorgen, gegen 3.35 Uhr, zwei vermeintliche Buntmetalldiebe (24, 31) stellen. Beide stehen im Verdacht, in dem Wohnhaus Armaturen, Wasserleitungen und Kabel demontiert und zum Abtransport bereitgelegt zu haben. Zur Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor. Als die Polizisten das Gebäude umstellt hatten und mit der Durchsuchung begannen, versuchte der eine der beiden Tatverdächtigen über das Dach des Nachbarhauses zu flüchten, der andere versteckte sich auf dem Dach des betroffenen Wohnhauses. Beides war vergeblich. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Sie befinden sich derzeit noch im Polizeigewahrsam. Gegen den Älteren liegt ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor.

OT Bernsdorf – Kriegsspiele auf dem Friedhof

(Fi) Eine Passantin rief am Sonntag, gegen 15.25 Uhr, die Polizei zum Friedhof in der Wartburgstraße. Sie hatte auf dem Friedhofsgelände mehrere Personen beobachtet, welche Waffen bei sich hatten und sich offenbar gegenseitig beschossen. Auf dem Friedhofsgelände stellten die Beamten sechs Jungen (2×13, 4×16). Bei der Kontrolle ihrer Rucksäcke fanden sich Softair-Waffen, die echten Waffen täuschend ähnlich sahen. Es handelt sich um drei Maschinenpistolen und eine Pistole. Die Waffen samt Munition wurden sichergestellt. Anschließend übergaben die Beamten die sechs Jungen an die Eltern. Wie hoch der Schaden der durch Farbmunition entstandenen Verunreinigungen auf dem Friedhof ist, muss noch erfasst werden.

Stadtzentrum – Briefmarken gestohlen

(Fi) In der Nacht zu Montag brachen Unbekannte die Eingangstür einer Postagentur in der Reitbahnstraße auf. Sie durchsuchten die Räume und entwendeten nach erstem Überblick Briefmarken im Gesamtwert von mehreren tausend Euro sowie einen Laptop, der noch ca. 300 Euro wert ist. Der an der Tür entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Rennmaschine gestohlen

(SP) Unbekannte Täter fanden in der Zeit von Sonnabend, 19 Uhr, bis Sonntag, 9 Uhr, an einer schwarzen Rennmaschine Simson 125 Gefallen. Sie hebelten die Tür zu einer Garage in der Straße Heidenheimer Ring auf und entwendeten das ca. 5 000 Euro teure Krad. Nach dem Motorrad mit Döbelner Kennzeichen wird nun gefahndet.

Leisnig – Anstoß an Strohballen

(Kg) Am Sonntag früh befuhr gegen 6.05 Uhr der 28-jährige Fahrer eines Pkw VW die Wilhelm-Ostwald-Straße (Umgehungsstraße) aus Richtung Hartha in Richtung Leisnig. Etwa 100 Meter vor dem Ortseingang Leisnig kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und prallte auf der angrenzenden Weide gegen einen Strohballen. Dabei entstand am VW Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der 28-jährige Fahrer blieb zwar unverletzt, musste sich aber trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von

1,36 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Döbeln/OT Ebersbach – Anprall an Böschung

(Kg) Die S 34 aus Richtung Döbeln in Richtung Niederstriegis befuhr am Sonntag, gegen 8.25 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters. In einer Linkskurve kam der Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Bordsteinkante und fuhr anschließend gegen die angrenzende Böschung. Danach kippte das Fahrzeug auf die Fahrerseite und blieb quer auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Der 39-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand der 39-Jährige unter Alkoholeinfluss, wie der durchgeführte Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,68 Promille ergab. Es folgten die Anordnung der Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins des Mannes.

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(Kg) Auf der Hauptstraße verringerte am Sonntag, gegen 9.55 Uhr, im Bereich der Kreuzung Gartenstraße der 37-jährige Fahrer eines Pkw Renault verkehrsbedingt die Geschwindigkeit. In der Folge fuhr die 75-jährige Fahrerin eines Pkw Audi auf den Renault auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro entstand. Der Renault-Fahrer und eine weitere Insassin (32) des Renault erlitten leichte Verletzungen.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Pkw beschädigt

(SP) Unbekannte Täter machten sich in der Nacht zum Sonntag, zwischen 1.45 Uhr bis 3.30 Uhr, an einem VW Golf zu schaffen. Der Golf stand in der fraglichen Zeit in der Oederaner Straße in Höhe des Hausgrundstücks 16. Bei seiner Rückkehr zum Pkw musste der 25-jährige Fahrer einen Lackkratzer auf der rechten Fahrerseite vom hinteren bis zum vorderen Kotflügel feststellen. Angaben über die Höhe der anfallenden Reparaturkosten liegen der Polizei nicht vor.

Mittweida – „Rad los“

(SP) Am Sonntag, gegen 9.30 Uhr, musste ein 35-Jähriger feststellen, dass unbekannte Täter ihm sein E-Bike im Wert von rund 2 000 Euro entwendet hatten. Er hatte das Gefährt am Freitag, gegen 16 Uhr, in einem Fahrradständer in der Bahnhofstraße angeschlossen. Als er zu seinem Bike am Sonntag zurückkehrte, fand er nur noch das Vorderrad und das Seilschloss vor.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Motorhaube zerkratzt/Zeugen gesucht

(SP) In der Zeit vom 10. September 2013, 10.30 Uhr, bis 14. September 2013,



17.20 Uhr, machten sich unbekannte Täter an einem am Bahnhof parkenden Pkw Hyundai zu schaffen. Sie zerkratzten die Motorhaube und hinterließen damit einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Personen beobachtet haben, die im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung stehen könnten.

Hartmannsdorf – In Ausfahrt verunglückt

(Kg) An der Anschlussstelle Hartmannsdorf, Fahrtrichtung Hof, wollte am Sonntag, gegen 13.50 Uhr, der 76-jährige Fahrer eines Pkw Ford die A 72 verlassen. In der Ausfahrt kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Dabei erlitten der Fahrer und seine Beifahrerin (73) leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca.

5 000 Euro.

Wechselburg/OT Altzschillen – Störrischer Esel gegen Pkw

(Kg) Gegen 18.20 Uhr war am Sonntag der 41-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der

S 242 aus Richtung Altzschillen in Richtung Wechselburg unterwegs. Zur selben Zeit wollte eine Frau (62) ihren Esel über die Straße führen. Plötzlich riss sich das Tier los und stieß mit dem VW zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Der Esel trug eine Verletzung am Hinterlauf davon.

Königshain-Wiederau/OT Topfseifersdorf – Unfallflucht/Zeugen gesucht

(SP) In der Zeit vom 11. September 2013, 18 Uhr, bis 12. September 2013, 7 Uhr, wurden durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug ein in der Hauptstraße am Fahrbahnrand angebautes Schutzgeländer und die daran angebrachte Leitbake beschädigt. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Polizei in Rochlitz sucht unter Telefon 03737 789-0 Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, zum Fahrzeug und dessen Fahrer oder Fahrerin machen können.

Erzgebirgskreis

Burkhardtsdorf – Skoda Octavia verschwunden

(He) Als der 32-jährige Fahrer eines Skoda Octavia am Sonntagnachmittag, gegen

15 Uhr, mit seinem Auto wegfahren wollte, stand es nicht mehr auf dem Parkplatz in der Unteren Hauptstraße. Unbekannte Diebe hatten den weißen Skoda, der gegen

9 Uhr noch da war, gestohlen. Auf der Heckklappe des Pkw sind zwei Aufkleber “joka“, einer schwarz der andere silber. Die Polizei hat die Fahndung nach dem vier Jahre alten Skoda ausgelöst. Zum Zeitwert des Fahrzeugs liegen noch keine Angaben vor.

Stollberg – An Ampel aufgefahren

(Kg) Die B 180 aus Richtung A 72 in Richtung Zwönitz befuhren am Sonntagmorgen, gegen 8.40 Uhr, der 23-jährige Fahrer eines Pkw VW und der 34-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi. An der Kreuzung B 180/Bahnhofstraße hielt der Mitsubishi-Fahrer verkehrsbedingt bei „Rot“ an. Der VW-Fahrer fuhr auf den Mitsubishi auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Diebe in der Firma

(He) Am Sonntagvormittag wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Diebe vermutlich in der Nacht in Räumen einer Firma in der Joseph-Haydn-Straße zugange waren. Der Täter hatte mehrere Türen aufgebrochen, sich offensichtlich in den Büros umgetan und Schränke durchwühlt. Es fehlen jetzt zwei Kassetten mit etwas Bargeld. Ungleich höher ist der Sachschaden, der auf rund 3 000 Euro geschätzt wird.

Aue – Mit Drahteseln auf und davon

(He) Unbekannte Diebe holten sich in der Nacht zum Sonntag von einem Grundstück in der Ricarda-Huch-Straße zwei Fahrräder „Cube“. Ein weißes 26-Zoll-Rad stand mit Zahlenschloss gesichert in einem Carport. Das andere, ein schwarzes 26-Zoll-Rad, stand in einer Garage, deren Seitentür nicht verschlossen war. Der Schaden macht für die Besitzer insgesamt rund 1 000 Euro aus.

Schneeberg – Nach Einmündung aufgefahren

(Kg) Auf der Karlsbader Straße hielt am Sonntagmittag, gegen 12.15 Uhr, der

50-jährige Fahrer eines Pkw Ford kurz nach der Einmündung Kobaltstraße verkehrsbedingt an. Der 36-jährige Fahrer eines VW-Transporters fuhr auf den Ford auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 100 Euro entstand. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der VW-Fahrer musste sich trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von

0,68 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Bad Schlema – Wer fuhr gegen Tor und Säulen?/Zeugen gesucht

(Kg) Die Weinbergsiedlung befuhr am 15. September 2013, zwischen 11.25 Uhr und 13.15 Uhr, ein bisher unbekanntes Fahrzeug. Die Straße ist eine Sackgasse. In Höhe des Hausgrundstücks 16 wendete das unbekannte Fahrzeug oder fuhr rückwärts. Dabei stieß es gegen ein Gartentor sowie zwei Holzsäulen. Der entstandene Schaden an Tor und Säulen beziffert sich auf ca. 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen.

Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: