Eispiraten gewinnen nach Penaltyschießen Klare Führung aber später Sieg der Westsachsen gegen Riessersee

Eispiraten

Die Eispiraten Crimmitschau feiern ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison in der DEL2. Die spannende und rassige Partie gegen den SC Riessersee findet erst nach Penaltyschießen ihren Sieger. Am Ende behaupten sich die Eispiraten, die zur Mitte der Begegnung noch mit 3 zu 0 in Führung lagen, im Shootout mit 4 zu 3 durch den entscheidenden Treffer von Max Campbell.
Die Eispiraten Crimmitschau starten engagiert in die Partie, die zunächst von beiden Mannschaften eher verhalten geführt wurde. Beide Teams konzentrierten sich auf ihre Defensive und wollten durch Fehler den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Die Hausherren aus Crimmitschau fanden dennoch zu ihrem schnellen und gefährlichen Offensivspiel. Durch einen Doppelschlag in der 12. und 13. Minute gehen die Eispiraten mit gleich 2 Toren in Führung. Philipp Gunkel und Harrison Reed sind die Torschützen für die Westsachsen, die in der Folge das Geschehen auf dem Eis weitestgehend kontrollierten. Auch in der Folge blieb das Team von Eispiraten-Coach Fabian Dahlem gefährlich und erspielte sich weitere Chancen, die aber vorerst zu keinem weiteren Treffer führten.
Nach der 1. Drittelpause änderte sich am Spielgeschehen nur wenig. Nach einer Bankstrafe gegen den SC Riessersee wegen zu vieler Spieler auf dem Eis, schlagen die Eispiraten im Powerplay nochmals zu. Max Campbell kann im 2. Versuch mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 3 zu 0 vollenden. Die deutliche Führung der Crimmitschauer sollte ab Mitte der Partie aber immer mehr dahin schmelzen, was an einer aggressiveren Spielweise der Gäste aus Garmisch-Partenkirchen lag. Diese kommen in der 36. Minute, ebenfalls in Überzahl, zum ersten Tor in der Begegnung. Die nun druckvollen Angriffe können die Westsachsen über lange Strecken abwehren und gehen mit einem Spielstand von 3 zu 1 in die 2. Pause der Partie.
Der Schlussabschnitt wird vom SC Riessersee dominiert, der nach einem weiteren Powerplay-Tor in der 43. Spielminute auf 3 zu 2 verkürzen kann. Die anschließende Verletzung von Eispiraten-Keeper Peter Holmgren sorgt für eine zusätzliche Schrecksekunde bei den Gastgebern, die ihren Ersatzkeeper Sebastian Albrecht einwechseln mussten. Dieser kommt kalt von der Bank, zeichnet sich sofort durch gute Paraden aus und hält die knappe Führung für die Eispiraten zunächst noch fest. Nur wenig später, in der 53. Minute, fällt dann der Ausgleichstreffer für den SC Riessersee. Dem zuvor war ein schneller Konter der Eispiraten vorausgegangen, bei dem Max Campbell den Treffer zum 4 zu 2 allein vor dem Schlussmann vergab. Mit toller Moral und einer engagierten Leistung retteten die Crimmitschauer das Unentschieden zunächst über die reguläre Spielzeit.
In der Verlängerung boten sich beide Mannschaften die offene Stirn und erspielten sich gute Chancen das Spiel bereits hier zu entscheiden. Lediglich die Schlussmänner beider Teams wussten dies zu verhindern und sorgten für ein torloses Ende der 5 extra Minuten.
Im anschließenden Shootout behielten die Eispiraten die Nerven und waren mit dem letzten Schützen erfolgreich. Nach 3 vergebenen Versuchen der Gäste, war es Max Campbell, der seinen Penalty im Netz des SC Riessersee unterbringen konnte und damit den Siegtreffer zum 4 zu 3 markierte.
Eispiraten Trainer Fabian Dahlem sagte nach der Partie: Hier…

Ergebnis: 4:3 n.P. (2:0; 1:1; 0:2; 0:0)
Torschützen:
1:0 Philipp Gunkel (Martin Heinisch, Martin Heider) 11:41
2:0 Harrison Reed (Benjamin Hüfner) 12:56
3:0 Max Campbell (Überzahl-Tor) (Harrison Reed, Dominic Walsh) 22:30
3:1 Peter Baumgartner (Überzahl-Tor) (Florian Vollmer, Andrew Bohmbach) 34:46
3:2 Tim Regan (Überzahl-Tor) (Andrew Bohmbach, Morten Lie) 42:52
3:3 Andrew Bohmbach (Peter Kathan, Morten Lie) 52:27
4:3 Max Campbell (Shootout)
Zuschauer: 2.370



Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 






%d Bloggern gefällt das: