Informationen der #Polizei Direktion #Leipzig 13.09.2013

Polizei19

Ort: Zedlitz
Zeit: 11.09.2013, 17:00 Uhr bis 12.09.2013, 06:15 Uhr

Diebe drangen mit Gewalt in die Werkhalle einer Firma ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen Kupfer und Blei im Wert von ca. 10.000 Euro. Der angerichtete Sachschaden wurde mit ca. 400 Euro beziffert. Kriminaltechniker untersuchten den Tatort. Die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern wurden aufgenommen. (MH)

Stadt Leipzig

Audi gestohlen

Ort: Leipzig, Mölkau, August-Knauer-Straße
Zeit: 11.09.2013, 20:00 Uhr – 12.09.2013, 08:00 Uhr

Autodiebe stahlen einen gesichert abgestellten grauen Pkw Audi A3 mit dem amtlichen Kennzeichen SHA-OA 111. Der Audi wurde im Jahr 2006 hergestellt. Dem Besitzer entstand ein Schaden von ca. 16.000 Euro. Die Fahndung nach dem Audi wurde eingeleitet. (MH)

Einbruch in Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, Eutritzsch
Zeit: 12.09.2013, 09:00 Uhr – 15:00 Uhr



Am Tag drangen Einbrecher über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Kostbarkeiten. Mit zwei Laptops, einem iPad und einer Spielekonsole mit Zubehör verschwanden die Unbekannten aus dem Haus. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt (MH)

Achtung! Trickbetrüger unterwegs

Ort: Leipzig, Gohlis-Süd
Zeit: 12.09.2013, 14:15 Uhr

Ein unbekannter Mann gab sich gegenüber einer 81-Jährigen als Mitarbeiter der Wasserwerke aus und gab an, den Wasserdurchfluss in der Wohnung messen zu müssen. Daraufhin konnte er die Wohnung betreten. Als der Unbekannte die Wohnung wieder verlassen hatte, bemerkte die Frau das Fehlen einer Geldkassette. Bargeld und Schmuck waren mit dem Mann verschwunden.
Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. Besucher vor dem Öffnen der Tür ansehen (Türspion, Blick aus dem Fenster). Bitte die Türsprechanlage benutzen. Tür immer nur mit vorgelegter Türspaltsperre öffnen. Bei unbekannten Besuchern Nachbarn hinzuziehen oder Besucher zu späterem Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Von Amtspersonen Dienstausweis fordern und sorgfältig prüfen (Druck, Foto, Stempel). Im Zweifel vor Einlass bei der genannten Behörde, Firma anrufen. Dabei die Telefonnummer selbst heraussuchen. Nicht vom Besucher geben lassen! Nur Handwerker einlassen, die selbst bestellt oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. Täter kommen bei der Vortäuschung einer amtlichen Eigenschaft beispielsweise angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, von der Kirche, von der Krankenkasse, von der Rentenversicherung, von der Polizei, von der Post, vom Sozialamt etc. (MH)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: