Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 13.09.2013

Polizei05

Chemnitz

Stadtzentrum – Dreister Diebstahl

(Fi) Ein 75-jähriger Mann hob am Donnerstag, gegen 13.45 Uhr, an einem Geldautomaten in der Theaterstraße mehrere hundert Euro ab. Als der Automat die Karte wieder ausgab, steckte der Senior diese wieder in seine Geldbörse. Dann drehte er sich einen Augenblick zum Kontoauszugsdrucker um, weil er noch Auszüge holen wollte. Diesen einen Augenblick nutzte ein Unbekannter, um in den Ausgabeschacht des Geldautomaten zu greifen und das von dem Senior abgehobene Geld zu stehlen. Der Täter, 30 bis 40 Jahre alt, 1,65 m bis 1,75 m groß, untersetzte Figur, schwarze Haare und bekleidet mit einem schwarzen Pullover mit weißen Punkten im Brustbereich, soll sich dann noch einen Moment in der Bankfiliale aufgehalten und diese dann in Ruhe verlassen haben.

OT Grüna – Heizperiode naht

(Fi) Am Donnerstag hat der Staatsbetrieb Sachsenforst Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Danach wurden in den letzten Wochen im Rabensteiner Wald von mehreren zum Abtransport vorbereiteten Holzstapeln insgesamt 7,3 Raummeter Holz gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt 145 Euro.

OT Kaßberg – Einbruch in Fahrradschuppen

(Fi) In der Zeit vom 6. September 2013 bis 12. September 2013 haben Unbekannte einen Fahrradschuppen auf einem Wohngrundstück in der Kanzlerstraße aufgebrochen. Daraus entwendeten die Einbrecher zwei
26er Mountainbikes „Haibike high end“, Modell 2011. Beide Fahrräder sind grau/schwarz lackiert und haben Carbonrahmen. Jedes Rad ist ca.3 000 Euro wert. Außerdem nahmen die Täter noch einen Monitor im Wert von ca. 50 Euro mit.

OT Kapellenberg – Bei Rundenfahrt Führerschein eingebüßt

(Fi) Eine Zivilstreife der Polizei beobachtete am Freitagmorgen, gegen 4.20 Uhr, einen Pkw Ford, der auf dem Goetheplatz in Schlängellinie mehrere Runden „drehte“. Die Beamten stoppten den Pkw und baten die 30-jährige Fahrerin zum Atemalkoholtest. Der ergab einen Wert von 2,58 Promille. Anzeige, Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins folgten.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Radfahrerin schwer verletzt

(Kg) Am Freitag früh befuhr gegen 5.50 Uhr der 36-jährige Fahrer eines Pkw Opel den Meißner Ring in Richtung Dresdner Straße. An der Ampelkreuzung Halsbrücker Straße hielt er bei „Rot“ verkehrsbedingt an. Als die Ampel auf „Grün“ umschaltete, fuhr er los. Auf der Kreuzung kam es zur Kollision mit einer Radfahrerin (37), die die Kreuzung von links aus Richtung Halsbrücke kommend befuhr. Die 37-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 200 Euro.

Freiberg – Wer fuhr gegen VW Touran?/Zeugen gesucht

(Kg) Ein bisher unbekanntes Fahrzeug stieß zwischen dem 10. September 2013,

18 Uhr, und dem 11. September 2013, 18.45 Uhr, gegen einen parkenden VW Touran, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro entstand. Der Touran parkte auf einem Privatparkplatz der TU Freiberg in der Gustav-Zeuner-Straße. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03731 70-0 nimmt das Polizeirevier Freiberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Feuer gelegt/Polizei sucht Zeugen

(Fi) Am Donnerstag, gegen 23.20 Uhr, bemerkte eine Streife des Polizeireviers Mittweida eine brennende Altpapiertonne neben dem Mehrfamilienhaus Altenhainer Straße 47. Die Beamten erstickten den Brand mit einem im Streifenwagen mitgeführten Feuerlöscher. An der Tonne entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Bereits am Abend hatten Unbekannte gegen 21.45 Uhr eine brennende Werbezeitung in den Eingabeschlitz eines Briefkastens in demselben Haus gesteckt. Die Zeitung fiel herunter und die Flammen erloschen von selbst. Schaden entstand nicht. Zu diesem Zeitpunkt sahen Zeugen zwei schwarz gekleidete Personen stadtauswärts wegrennen. In beiden Fällen ist von Brandstiftung auszugehen. Die Polizei in Mittweida bittet unter Tel. 03727 980-0 um Hinweise von Zeugen, die nähere Angaben zu Personen machen können, die sich zu den genannten Zeiten in der Nähe des Hauses aufgehalten haben.



Mittweida – In den Korb gelangt

(He) Ein 40-jähriger Mann deponierte am Donnerstagnachmittag, zwischen 14.30 Uhr und 14.45 Uhr, beim Einkauf in einem Markt in der Weberstraße seinen Einkaufskorb im Einkaufswagen. Am Schokoladenregal wollte er sich Waren genauer anschauen und legte die Geldbörse aus der Hand in den Korb. Ein Fehler, wie sich an der Kasse herausstellte. Ein unbekannter Dieb hatte eine günstige Gelegenheit genutzt, sich das Portmonee samt Geldkarten und etwas Bargeld zu greifen. Der Schaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – In die Tasche gegriffen

(He) Beim Einkauf in einem Markt in der Schlachthofstraße hatte am Donnerstagvormittag eine 63-jährige Döbelnerin die Tasche am Einkaufswagen. Irgendwann hat in einem Moment der Unaufmerksamkeit ein Dieb zugeschlagen. Die Frau bemerkte den geöffneten Reißverschluss der Tasche und dann das Fehlen der Geldbörse. Im Portmonee waren Geldkarte und über 100 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Radfahrer stürzte Böschung hinab

(Kg) Gegen 17.40 Uhr befuhr am Donnerstag ein 54-jähriger Radfahrer die Chemnitztalstraße (S 240) aus Richtung Taura in Richtung Göritzhain. Dabei geriet der Mann aus bisher unbekannter Ursache ins Straucheln, prallte gegen die Leitplanke, überschlug sich und stürzte eine ca. 5 m tiefe Böschung hinab. Der 54-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Burgstädt/OT Mohsdorf – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Die Untere Hauptstraße aus Richtung Diethensdorf in Richtung Mohsdorf befuhr am Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, der 55-jährige Fahrer eines Pkw Fiat. Als er die bevorrechtigte Chemnitztalstraße (S 240) kreuzte, kam es zur Kollision mit einem dort von rechts kommenden Pkw Toyota. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 12.000 Euro. Der Toyota-Fahrer (24) erlitt leichte Verletzungen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Sehmatal/OT Cranzahl – Aufgefahren

(Kg) Die Karlsbader Straße (S 266) aus Richtung Neudorf in Richtung Annaberg-Buchholz befuhren am Donnerstag, gegen 13.45 Uhr, die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Renault und der 42-jährige Fahrer eines Pkw Mazda. In Höhe des Hausgrundstücks 65 hielt der Mazda-Fahrer verkehrsbedingt an, woraufhin die Renault-Fahrerin auf den Mazda auffuhr. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Kollision in Wendeschleife

(Kg) Die Wendeschleife an der Karlsbader Straße befuhr am Donnerstagmittag, gegen 12.05 Uhr, die 62-jährige Fahrerin eines Pkw Suzuki. Als sie an einem im Haltestellenbereich stehenden Bus vorbeifuhr, kam es zur Kollision. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Die

62-Jährige musste sich trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Den Führerschein der Frau stellten die Beamten sicher.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: