Wohnungsbrand in Plauen

Brand in einer Batteriefirma in ZwickauAus bisher ungeklärter Ursache kam es am Mittwochabend in Plauen zu einem Wohnungsbrand. Im Wohnzimmer einer Wohnung des Mehrfamilienhauses in der vorderen Gellertstraße brach das Feuer aus. Die 24-jährige Mieterin versuchte das Feuer zu löschen, zog sich dabei schwere Verbrennungen zu und wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Das Zimmer brannte vollständig aus, die Wohnung ist unbewohnbar. Durch die Feuerwehr wurden sieben Hausbewohner, teilweise über eine Drehleiter, evakuiert. Zwei Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung, wovon einer ebenfalls im Krankenhaus verbleiben musste. Nach den Löscharbeiten konnten die restlichen Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Bei der Anfahrt zum Brand kam es auf der Kreuzung Dresdener Straße/Friedrich-Eckardt-Straße zu einer Kollision zwischen einem Opel Astra der Feuerwehr und einem Ford. Das Einsatzfahrzeug hatte Blaulicht sowie Martinshorn an und fuhr bei Rot in die Kreuzung ein. Die 27-jährige Ford-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, stieß mit dem Opel zusammen und schleuderte gegen ein Verkehrszeichen. Sie wurde leicht verletzt. Der 33-jährige Astra-Fahrer wurde leicht-, sein 32-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Es entstand ein Schaden von 20.000 Euro. Die Dresdener Straße war für 1 Stunde voll gesperrt.

Quelle: PD Zwickau








%d Bloggern gefällt das: