Informationen der Polizei Direktion Dresden 11.08.2013

Polizei11

Landeshauptstadt Dresden

Mehrere Autos in Dresden gestohlen

Zeit:       08.09.2013, 23.45 Uhr bis 09.09.2013, 17.00 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Unbekannte entwendeten einen auf der Arno-Lade-Straße abgestellten silbergrauen Audi A4. Der 1999 erstmals zugelassene Audi hat einen Zeitwert von rund 2.500 Euro.

Zeit:       09.09.2013, 20.30 Uhr bis 10.09.2013, 06.10 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

In der Nacht zum Dienstag stahlen Autodiebe von der Bernhardstraße/Eisenstuckstraße einen grauen Skoda Octavia mit einem Zeitwert von rund 13.000 Euro. Das Auto wurde 2006 erstmalig zugelassen.

Zeit:       09.09.2013, 12.00 Uhr bis 10.09.2013, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Kemnitz

Zwei Audi A4 gerieten auf der Merbitzer Straße in das Visier von Autodieben.
Die Unbekannten entwendeten einen schwarzen Audi A4, der erst 2012 zugelassen worden ist. Ebenso stahlen die Täter im gleichen Tatzeitraum einen 2010 zugelassenen grauen Audi A4. Die Fahrzeuge haben einen Gesamtwert von rund 64.000 Euro.

Zeit:       09.09.2013, 19.00 Uhr bis 10.09.2013, 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte von einem Grundstück an der Fischhausstraße einen schwarzen Audi Q5. Der Wert des 2012 zugelassenen Fahrzeuges wird mit rund 65.000 Euro beziffert.

Zeit:       10.09.2013, 07.15 Uhr bis 15.30 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Am Dienstagvormittag entwendeten Autodiebe von einem Parkplatz an der Bürgerstraße einen roten VW Golf IV. Das Auto wurde im Jahr 2000 erstmals zugelassen. Der Wert des Fahrzeuges kann noch nicht beziffert werden. (gb)

Einbruch in Citroen

Zeit:       10.09.2013, 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Am Dienstagvormittag manipulierten Unbekannte auf der Hans-Sachs-Straße das Schloss der Fahrertür zu einem Citroen Jumper und gelangten so in das Innere des Fahrzeuges. Hieraus stahlen die Diebe eine Ledertasche mit persönlichen Dokumenten, einem Laser-Messgerät und rund 250 Euro Bargeld. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 700 Euro. Der Sachschaden kann mit ca. 900 Euro beziffert werden. (gb)

Tatverdächtiger nach versuchtem Einbruch gestellt

Zeit:       11.09.2013, gegen 03.10 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Mit Hilfe eines Anwohners gelang es der Polizei am Mittwochmorgen einen Einbrecher zu stellen.

Der 50-jährige Anwohner nahm in den frühen Morgenstunden Geräusche aus dem Hausflur des Mehrfamilienhauses an der Neritzstraße wahr und wollte der Ursache auf den Grund gehen. Dabei störte er einen vorerst Unbekannten, der in das Haus einbrechen wollte. Der Einbrecher flüchtete.

Der Anwohner alarmierte die Polizei und übermittelte eine Beschreibung des Flüchtigen. Aufgrund der Personenbeschreibung gelang es Polizeibeamten den Einbrecher im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung auf der Robert-Blum-Straße zu stellen. Es handelt sich um einen 31-Jährigen, der neben einem Schraubendreher auch noch ein Tütchen mit rund vier Gramm Betäubungsmitteln mit sich führte.

Bei einer weiteren Überprüfung kam zum Vorschein, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl bestand. Der 31-Jährige muss sich nun wegen des Versuches eines besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. (gb)

Wohnungseinbruch am Vormittag

Zeit:       10.09.2013, 05.00 bis 14.00 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Unbekannte brachen in der dritten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Stollestraße die Eingangstür zu einer Wohnung auf und gelangten so in die Räume. Sie durchsuchten jegliche Einrichtungsgegenstände, hebelten Geldkassetten sowie einen Tresor auf und stahlen daraus rund 20.000 Euro Bargeld. Weiterhin wurde ein Computer sowie Computerzubehör entwendet. Der Diebstahl- und Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. (gb)

Diebe scheitern an Geldautomaten

Zeit:       10.09.2013, 05.00 Uhr bis 05.20 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Unbekannte machten sich am Dienstagmorgen an einem Geldautomaten am Pohlandplatz zu schaffen. Sie versuchten an das Wertfach des Automaten zu gelangen, was jedoch misslang. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (gb)

Schmierereien auf Holzstele

Zeit:       08.09.2013, 13.00 Uhr bis 10.09.2013, 10.50 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Altstadt

Unbekannte beschmierten an der Wallstraße eine Holzstele mit einem ca. 35 cm mal 35 cm großen Hakenkreuz. Die Schmiererei wurde mit silberner Farbe aufgebracht. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor. Die Polizei ermittelt zum Sachverhalt. (gb)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 10. September 2013 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 41 Verkehrsunfälle mit sieben verletzten Personen.

Dresdner Polizei stellte Unfallfahrer

Zeit:       10.09.2013, 21.00 Uhr
Ort:        Dresden-Löbtau

Gestern Abend verursachte ein 33-Jähriger auf der Braunsdorfer Straße einen Verkehrsunfall und flüchtete zu Fuß vom Unfallort. Polizeibeamte konnten ihn am späten Abend stellen.

Der 33-Jährige war mit seinem Renault Megan auf der Braunsdorfer Straße in Richtung Cossebauder Straße unterwegs. Nach Zeugenaussagen fuhr er mit sehr hoher Geschwindigkeit durch das Wohngebiet. In der Folge näherte er sich einem vor ihm fahrenden Ford. Trotz Bremsung fuhr der 33-Jährige Im Kreuzungsbereich der Gohliser Straße auf den Ford auf. Der Fordfahrer (28) wurde dabei leicht verletzt.

Nach dem Unfall flüchtete der 33-Jährige zu Fuß vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Fahndung nach ihm hatte noch am späten Abend Erfolg. Gegen 23.00 Uhr stellten Polizeibeamte den Renaultfahrer an der Saalhausener Straße.

Bei der Personenkontrolle stellte sich heraus, dass der Dresdner nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem stand er unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme, um festzustellen, wie hoch die Alkoholisierung zum Unfallzeitpunkt war.

Gegen den 33-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Toyota fährt auf stehenden Lkw auf

Zeit:       11.09.2013, 08.25 Uhr
Ort:        Dresden-Weißer Hirsch

Am Mittwochmorgen befuhr ein 85-Jähriger und seine 81-jährige Beifahrerin mit einem Toyota die Bautzner Landstraße stadtauswärts. Unmittelbar nach der Einmündung Am Weißen Adler übersah der Toyotafahrer einen am rechten Fahrbahnrand zum Zweck der Be- und Entladung parkenden Lkw Mercedes mit heruntergefahrener Laderampe. Der Toyota fuhr auf den Lkw auf und schob sich unter die Rampe. Durch die Kollision wurden die zwei Insassen des Toyota schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird mit rund 25.000 Euro beziffert. (gb)

Landkreis Meißen

Rad3Wem gehören die gestohlenen Räder?

Zeit:       April bis August 2013
Ort:        Großenhain
Rad1 Rad2
Im August stellten Polizeibeamte drei ausgeschlachtete Fahrräder im Schuppen eines 24-jährigen Großenhainers fest. Als die Beamten den jungen Mann nach der Herkunft der Fahrräder befragten, räumte er ein, diese vom Cottbuser Bahnhof gestohlen zu haben. Die Beamten stellten die Räder sicher, konnten bislang aber nicht die rechtmäßigen Eigentümer ermitteln. Nach Bekunden des Tatverdächtigen hat er die Räder im Zeitraum von April bis August dieses Jahres gestohlen.

In diesem Zusammenhang fragt die Polizei: Wem gehören die abgebildeten Räder? Wer kann Angaben zu möglichen Eigentümern machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)

Fahrrad gestohlen

Zeit:       09.09.2013 bis 10.09.2013, 09.04 Uhr
Ort:        Radebeul

In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte über eine Nebeneingangstür in eine Garage auf der Straße am Heiteren Blick ein. Sie entwendeten daraus ein neuwertiges Mountain-Bike, ließen dafür aber neben der Grundstückseinfahrt ein altes Damenfahrrad zurück. Das gestohlene Fahrrad hatte einen Wert von ca. 900 Euro. (ml)

Schlechter Scherz

Zeit:       10.09.2013, 09.30 Uhr festgestellt
Ort:        Coswig

Einen schlechten Scherz erlaubte sich gestern ein Unbekannter auf dem Bahnhofsgelände in Coswig.

Am besagten Bahnhof standen zwei Fahrräder, die mit Schlössern gesichert waren. Der Unbekannte brachte jedoch noch ein zusätzliches Schloss an und verband so beide Räder. Folglich konnte keiner der Besitzer sein Rad mehr nutzen. Die verhinderten Radfahrer schrieben sich daraufhin gegenseitig Notizen mit der Bitte, das Schloss zu entfernen. Da dies nicht geschah oder besser geschehen konnte, rief einer der Betroffenen die Polizei und bat um Hilfe. Letztlich entfernten die Beamten das leidliche Schloss mit einem Bolzenschneider. (ml)

Einbruch in Garage

Zeit:       05.09.2013, 18.30 Uhr bis 06.09.2913, 17.02 Uhr
Ort:        Lampertswalde

Unbekannte drangen gewaltsam in eine Garage am Neuen Weg ein. Sie durchsuchten diese und erbeuteten einen Akkuschrauber „Einhell“, einen Nusskasten, vier Campingstühle, eine Plastikbox Schraubensortiment und fünf Liter Frostschutzmittel. Dem Besitzer (66) entstand nach derzeitigen Angaben ein Diebstahlschaden von ca. 80 Euro. Zum Sachschaden liegen noch keine Informationen vor. (ak)



Gewalttätiger Diebstahl aus Hundesportverein

Zeit:       06.09.2013, 10.00 Uhr bis 09.09.2913, 08.00 Uhr
Ort:        Strehla

Am Freitag brachen Unbekannte gewaltsam in eine Baracke des Hundesportvereins e.V. Strehla ein. Dafür rissen sie eine Stahlblechtür am hinteren Teil des Objektes auf. Aus dem Schuppen stahlen die Einbrecher einen roten Rasentraktor. Nachdem ihnen das offenbar nicht genügte, drangen die Täter zusätzlich in den Vereinsraum ein. Sie entfernten ein Gitter und zerschlugen eine Fensterscheibe. Aus diesem Raum nahmen die Täter nach erster Prüfung eine Sparbüchse aus Holz mit. In der „Kasse des Vertrauens“ befanden sich ca. 50 Euro Bargeld.

Nachdem die Diebe das Vereinshaus geplündert hatten, versuchten sie in das Nachbarhaus der Jägerschaft Strehla einzubrechen. Dies gelang den Tätern allerdings nicht mehr, denn Zeugen bemerkten die Diebe und alarmierten sofort die Polizei. Der Gesamtstehlgutschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (ak)

Traktor kippt in Kurve um

Zeit:       10.09.2013, 15.30 Uhr
Ort:        Lampertswalde

Am Dienstag fuhr ein Traktor-Fahrer (23) in Quersa auf der Hauptstraße (B 98) und wollte nach links auf die Brockwitzer Straße (S 99) abbiegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr der 23-Jährige zu schnell, sodass der mit Maishäcksel beladene Anhänger des Fahrzeuges umkippte. Dadurch knickte ein Verkehrsschild in der Ausfahrt Richtung B 98 um. Außerdem entstanden Kratzer im Asphalt. Der Sachschaden am Hänger beläuft sich auf 5.000 Euro, der Schaden für die Straßenmeisterei kann mit ca. 500 Euro beziffert werden. (ak)

Betrunkener flieht vom Unfallort

Zeit:       11.09.2013, 03.05 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Stroga

Ein 38-Jähriger war Mittwochnacht mit seinem Renault Laguna auf der B 101 zwischen Elsterwerda und Großenhain unterwegs. In Stroga bog er nach rechts in Fahrtrichtung Zabeltitz ab. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und durchfuhr ein Gartenstück. Es entstand ein Sachschaden (Hecke, Pflanzsteine, Holzgeländer, Flurschaden) in Höhe von ca. 1.000 Euro. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wie sich später herausstellte, verschwand er nicht ohne Grund. Der Mann war alkoholisiert (1,06 Promille) und hatte zudem keine Fahrerlaubnis. An der Unfallstelle fanden Beamte ein amtliches Kennzeichen, welches offenbar zum Unfallwagen gehörte. Wenig später konnte der Fahrer mit einem Insassen in Großenhain gestellt werden. Den Renault fand man in Zabeltitz. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 1.500 Euro. (ak)

Geschwindigkeitskontrolle Großenhain

Zeit:       10.09.2013, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 18.45.2013 bis 20.15 Uhr
Ort:        Großenhain

Am Dienstag führten Beamte des Polizeireviers Großenhain am Rostigen Weg (Höhe Schoßwiesenstraße) und an der Riesaer Straße Geschwindigkeitskontrollen durch, bei der insgesamt 82 Fahrzeuge gemessen wurden. 18 Fahrzeuge wurden angehalten, elf mussten wegen Überschreitungen Verwarngeld zahlen. (ak)

Gestohlenes Auto wieder aufgetaucht

Zeit:       05.09.2013, 18.30 Uhr bis 06.09.2013, 17.02 Uhr
Ort:        Gröditz

Am Donnerstagabend verschafften sich Unbekannte Zutritt zu vier Garagen eines Garagenkomplexes an der Rathausstraße. Zwei davon standen leer, aus der Dritten stahlen sie ein Partyzelt, einen Schraubstock, Gartenstühle sowie ein Farbsprühgerät. Dabei entstand ein Schaden von ca. 400 Euro.

In der vierten Garage fanden die alarmierten Beamten einen Opel Astra, der dort nicht hingehörte. Wie sich herausstellte, wurde dieser in der Nacht zum Donnerstag der vergangenen Woche aus einem Garagenkomplex an der Wainsdorfer Straße gestohlen (siehe Medieninformation 331/2013 der PD Dresden vom 06.09.2013). (ak)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

In Schlangenlinien unterwegs

Zeit:       10.09.2013, 22.10 Uhr
Ort:        Pirna

Gestern Abend stoppten Beamte des Polizeirevieres Pirna einen Radfahrer auf der Struppener Straße. Anlass der Kontrolle war die Tatsache, dass der Mann in Schlangenlinien und ohne Licht über die nächtlichen Straßen „eierte“. Ein Atemalkoholtest brachte zumindest den Grund des zweifelsohne untypischen Fahrstils zum Vorschein. Der 26-jährige Fahrradfahrer hatte 2,12 Promille intus. Blutentnahme sowie Strafanzeige folgten auf dem Fuße. (ml)

Parkrempler – 3.500 Euro Sachschaden

Zeit:       10.09.2013, 16.45 Uhr
Ort:        Heidenau

Der Fahrer (27) eines VW Golf rangierte gestern Nachmittag auf einem Parkplatz an der August-Bebel-Straße und übersah dabei einen BMW. In Folge des Zusammenstoßes entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von rund 3.500 Euro. (ml)

Werkzeug gestohlen

Zeit:       10.09.2013, 10.00 Uhr festgestellt
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Langenhennersdorf

Unbekannte drangen gewaltsam in eine ehemalige Werkstatt an der Pirnaer Straße ein und stahlen diverse kleinere Werkzeuge, wie zum Beispiel Schraubendreher, Steckschlüssel und Zangen. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 200 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 50 Euro. (ml)

Wildunfälle

Zeit:       10.09.2013, 06.15 Uhr
Ort:        Sebnitz, OT Saupersdorf

Der 30-jährige Fahrer eines VW Passat befuhr am Dienstagmorgen die Kirnitzschtalstraße als auf Höhe der Räumichtmühle plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn wechselte. Der 30-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Das Wildschwein verschwand verletzt vom Unfallort.

Zeit:       11.09.2013, 04.30 Uhr
Ort:        Neustadt in Sa.

Auf der Ortsverbindung von Langenwolmsdorf nach Neustadt wechselte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit einem Ford. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Die Polizei rät:
Passen sie ihre Geschwindigkeit den Sichtbedingungen und dem Umfeld an!
Achten sie insbesondere in Waldgebieten auf eine angepasste Geschwindigkeit! Rechnen sie mit wechselnden Wildtieren!
(gb)

Lackkratzer am Werk

Zeit:       10.09.2013, 08.00 Uhr bis 09.45 Uhr
Ort:        Sebnitz

Auf der Gröschelstraße machte sich ein Unbekannter an der Beifahrerseite eines Renault zu schaffen. Er zerkratzte mit einem unbekannten Gegenstand die Beifahrertür sowie den vorderen Kotflügel. Der Sachschaden wird mit rund 200 Euro beziffert. (gb)

Mit 0,74 Promille am Steuer

Zeit:       10.09.2013, 23.40 Uhr
Ort:        Neustadt in Sa., OT Rückersdorf

Einen 41-Jährigen mit seinem Audi kontrollierten Polizeibeamte auf der Kirchstraße. Aufgrund von Alkoholgeruch wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Das Ergebnis lag bei 0,74 Promille. Der Audifahrer muss nun mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. (gb)

Straßenlampe beschädigt

Zeit:       09.09.2013 bis 10.09.2013, 17.30 Uhr
Ort:        Wilsdruff

Am Montag beschädigten Unbekannte eine Straßenlampe an der Dresdner Straße, indem sie den Mast zur Seite bogen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Die Polizei ermittelt. (ak)

Pferde schwer verletzt

Zeit:       10.09.2013, 15.00 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Börnchen

An der Dorfstraße wurden innerhalb der letzten zwei Monate drei Pferde mit Schnittverletzungen festgestellt. Erst am Montag fiel einer Anwohnerin erneut eine Verletzung ihrer Stute an der rechten Hinterhand auf. Daraufhin rief die 24-jährige Pferdehalterin den Tierarzt. Dieser stellte weitere Verletzungen an der linken Hinterhand fest. Die Polizei ermittelt zum Sachverhalt. (ak)

Hund jagt Katze und wird tödlich verletzt

Zeit:       10.09.2013, 16.00 Uhr
Ort:        Bannewitz, OT Wilmsdorf

Am Dienstagnachmittag wurde auf der Hauptstraße B 170 Richtung Possendorf ein Hund der Rasse Ridgeback von einem Lkw Mercedes Benz erfasst und tödlich verletzt. Das Tier entfloh kurz zuvor seinem Frauchen (70), weil es einer Katze hinterher jagen wollte. Die Katze konnte die Bundesstraße unversehrt überqueren, der 60-jährige Fahrer des Lasters aber konnte nicht mehr bremsen, als der Hund die Straße passierte  und fuhr ihn an. Am Lkw entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (ak)

Schäden am Auto nach Wildunfall

Zeit:       11.09.2013, 00.45 Uhr
Ort:        Rabenau, OT Karsdorf

Mittwochnacht wurde auf der Dresdner Straße ein Fuchs von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. Ein 51-Jähriger fuhr mit seinem Toyota die B170 in Richtung Dippoldiswalde. Etwa 70 Meter vor dem Abzweig Hermsdorf überquerte plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Der Fuchs verendete an der Unfallstelle. (ak)

Reh auf der Fahrbahn

Zeit:       10.09.2013, 08.30 Uhr
Ort:        Altenberg

Ein 35-Jähriger fuhr am Dienstag mit seinem Audi die Verbindungsstraße in Richtung Breitenau. Etwa 1000 Meter nach dem Ortsausgang Liebenau passierte plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier starb an der Unfallstelle. Am Auto kann ein Gesamtsachschaden von ca. 1.000 Euro beziffert werden. (ak)

Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: