Gemeinsame Einsatzgruppe stellt notorischen Ladendieb in Zittau

Polizei10

   Zittau (ots) – Gegen 12:20 Uhr wurde gestern ein tschechischer Staatsangehöriger in der Zittauer Schliebenstraße kontrolliert. Dabei stellten die Beamten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberland fest, dass der 29-Jährige eine nagelneue Spaltaxt, einen ebenfalls neuen Bolzenschneider und 6 Flaschen Getränke dabei hatte, aber keine Quittung vorweisen konnte. Außerdem hatte er neben einem selbstgebauten Messer, Schraubendreher und Taschenlampe noch diverse Protokolle der Landespolizei Sachsen dabei. Er ist bereits als Ladendieb bekannt und hatte aus diesem Grund vermutlich auch ein entsprechendes Hausverbot durch die Verantwortlichen eines Supermarktes erhalten. Dieses hatte er nach Zeugenaussagen wohl missachtet und die oben genannten Gerätschaften im Baumarkt der Verkaufseinrichtung entwendet. Vermutlich versucht der junge tschechische Mann seine offensichtliche Drogenabhängigkeit mit Diebstählen zu finanzieren. Er wurde vor Ort vorläufig festgenommen und wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls beanzeigt, das Diebesgut wurde sichergestellt.

Quelle: Bundespolizei



 






%d Bloggern gefällt das: