Drei Tatverdächtige nach räuberischem Diebstahl gestellt Bundesautobahn 17/ Breitenau

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Bundesautobahn 17/ Breitenau (ots) – Ein Ladendetektiv (52) beobachtete am Mittwochvormittag, gegen 8.35 Uhr, wie drei Männer in einem Supermarkt im Chemnitzcenter in der Ringstraße mehrere Zigarettenpackungen, diverse Kosmetikartikel sowie Parfüm entwendeten.

   Gemeinsam mit einem Kollegen (38) sprach er die drei an, als sie den Markt gerade verlassen wollten. Es kam zu einer Rangelei, wobei der 38-jährige Detektiv stürzte und sich Verletzungen zuzog. Während der Auseinandersetzung wurden einige zuvor gestohlene Waren von den Tatverdächtigen im Markt weggeworfen.

   Die drei mutmaßlichen Ladendiebe konnten flüchten, stiegen gemeinsam in einen Pkw und fuhren in Richtung Autobahn davon. Zeugen konnten sich das Kennzeichen sowie den Pkw-Typ merken und informierten die Polizei. Eine Fahndung nach den drei Tatverdächtigen sowie dem silberfarbenen Fahrzeug wurde sofort eingeleitet.

   Beamte der Bundespolizei konnten schließlich den VW Passat mit den drei Männern auf dem Parkplatz Am Heidenholz an der Autobahn 17 gegen

10.15 Uhr stellen. Die Männer im Alter von 19, 21 und 25 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung kam heraus, dass gegen den 21-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt. Die Tatverdächtigen befinden sich derzeit noch im Gewahrsam der Polizei.



   Sie machten in ihren Vernehmungen teils widersprüchliche Angaben.

Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiterhin an. Auch was konkret gestohlen wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der 38-Jährige Ladendetektiv konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung zwischenzeitlich wieder verlassen.

Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: