LKW zu lang und zu hoch Auf der BAB4

Lkw zu lang

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

05.09.2013, 15:45 Uhr

Ein 25-jähriger Berufskraftfahrer ist am Donnerstagnachmittag von der Autobahnpolizei gestoppt worden. Er war mit einem Autotransporter auf der BAB 4 in Richtung Landesgrenze unterwegs, doch an der Rastanlage Oberlausitz-Süd hieß es: vorläufiges Ende der Reise. Er hatte die erlaubten Lademaße seines Gliederzuges deutlich überreizt. Knapp zwei Meter zu lang (ca. 21,20 m) und beinah 40 cm zu hoch (4,37 m) war das Gespann. So stand auf der oberen Ladefläche des Anhängers sogar ein weiterer Lkw. Besonders das Überschreiten des Höhenmaßes hätte dazu führen können, dass der Autotransporter unter einer Brücke oder einem Verkehrszeichen hängen bleibt. Die Folge wäre sicherlich ein größerer Verkehrsunfall und enormer Sachsachen gewesen. Daher hieß es für den 25-Jährigen: Ab- und Umladen. Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen Fahrer und Halter des Transporters folgen. (tk)



Quelle: PD Görlitz

 






%d Bloggern gefällt das: