Große Pflanzaktion zum Kinder- und Familientag im Grünen am 28. September 2013

Hydrangeas

Tausend Bäume für Waldhauptstadt Freiberg Große Pflanzaktion zum Kinder- und Familientag im Grünen am 28. September

Tausend Bäume sollen zum Kinder- und Familientag am 28. September gepflanzt werden. Sie sind Teil der Auszeichnung Freibergs für seine nachhaltige Bewirtschaftung des Stadtwaldes zur Waldhauptstadt 2013. Diese Auszeichnung erhielt die Universitätsstadt von der weltgrößten Waldschutzorganisation PEFC Deutschland.

Ende September sind nun die Freiberger eingeladen, unter dem Motto „Pflanz Deinen Baum“ selbst mit Hand anzulegen. Auf einer Fläche am Herrenweg am Rande des Waldes kann jeder seinen persönlichen, mit einem Namensschild versehenen Baum in den Boden bringen. Unterstützt werden die fleißigen „Waldarbeiter“ dabei von Mitarbeitern des Staatsbetriebes Sachsenforst, die sich ebenfalls mit Aktions- und Informationsangeboten rund um die Baumpflanzaktion am Waldcafé beteiligen.

Zum Kinder- und Familientag im Freiberger Hospitalwald wird es neben der Pflanzaktion noch jede Menge Spiel, Spaß, Abenteuer und Wissen rund um die Natur geben. 15 Partner haben sich zusammengetan und dafür großes Programm auf die Beine gestellt: Kleine Experimente für Kinder aus dem „Haus der kleinen Forscher“ wird es geben, ebenso eine Bastelwerkstatt für Lampions oder eine Luftballonaktion. Eltern und Kinder können auch ihre Teamfähigkeit bei einer Waldrallye testen, wo es an Stationen u. a.

Tannenzapfwurf und Wissenstests zu absolvieren gilt.

Weltkindertag

Die Waldrallye ist eine Weltkindertagsaktion des Kinderschutzbundes.

Zugleich soll hier auch auf das Motto des Weltkindertages aufmerksam gemacht werden:„Chancen für Kinder“, bei dem das Recht der Kinder auf gleiche Chancen im Bildungssystem im Mittelpunkt steht. So wird es zum

Kinder- und Familientag auch eine Postkartenaktion geben, mit der die Kinder „ihr eigenes Wahlprogramm“ gestalten können. Thematisch geordnet sollen die Postkarten später dem Bundeskanzleramt zugestellt werden.

Gäste aus den Partnerstädten

Erwartet werden zum Aktionstag auch zahlreiche Kinder und Jugendliche aus den Freiberger Partnerstädten Clausthal-Zellerfeld und Darmstadt. Sie werden sicher nicht nur kräftig mit zupacken, sondern viel Wissen rund die Nachhaltigkeit mit nach Hause nehmen, denn eingebettet in den großen

Kinder- und Familientag wird auch der Tag der Nachhaltigkeit.

Tag der Nachhaltigkeit

Der wegen schlechter Witterung Anfang Juni ausgefallene Tag der Nachhaltigkeit wird nun den Aktionstag mit buntem Treiben zum Thema

bereichern: mit vielen Ständen und Mitmach-Aktionen, wie Stofftaschen selben machen, Infos zur nachhaltigen Mobilität, Geschicklichkeitsparcour für Kinder und vielem mehr.



Auftakt für Ausgleichspflanzung

Die Pflanzaktion ist zugleich Auftakt für den noch ausstehenden Eingriffsausgleich für den Bau des Brauhauses. Hier hatte es Probleme mit dem dafür vorgesehenen Plangebiet im Münzbachtal gegeben. Nun soll die Aufforstung auf stadteigenen Flächen erfolgen: am Herrenweg als Laubholzforst heimischer Baumarten. Insgesamt werden 8.000 Bäume gepflanzt.

Kinder- und Familientag im Grünen

am Sonnabend, 28. September

ab 10 Uhr im Hospitalwald, beim Waldcafé (vom Freiberger Stadtteil Friedeburg zu Fuß oder per Rad in 30 bzw. 15 Minuten erreichbar – Besucher werden gebeten, Parkmöglichkeiten in der Umgebung des Hospitalwaldes zu nutzen)

Alle Aktionen finden im Freien statt. Bitte ggf. an wetterfeste Kleidung denken.

Als Waldhauptstadt 2013 ist Freiberg zugleich Austragungsort für verschiedene Veranstaltungen – wie der Mitgliederversammlung von PEFC Deutschland und der Aktionstage.

Ausgezeichnet werden als PEFC-Waldhauptstadt Städte und Gemeinden, die ihre Wälder nach den strengen Standards von PEFC-Deutschland bewirtschaften und sich um eine nachhaltige Waldbewirtschaftung verdient gemacht haben.

Vergeben wird der Titel Waldhauptstadt seit zwei Jahren. 2011 hatte sich Augsburg diesen gesichert, 2012 Rottenburg.

PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und übernimmt in Deutschland die Aufgaben hinsichtlich der Entwicklung und Entscheidungen der Standards und Verfahren der Zertifizierung, die Bereitstellung und Verbreitung von Informationen sowie die Verwaltung der Rechte am PEFC-Logo für Deutschland.

Mit 7,4 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche, das sind rund zwei Drittel der deutschen Wälder, ist PEFC auch in Deutschland die größte unabhängige Institution für die Sicherung nachhaltiger Waldbewirtschaftung und die bedeutendste Waldschutzorganisation.

Quelle: Stadt Freiberg

 






%d Bloggern gefällt das: