Feuerwehr Einsatz im Klinikum Chemnitz am 05.09.2013

Feuerwehr05

 

Info der PD Chemnitz dazu:

Chemnitz OT Altendorf – Feuerwehreinsatz im Krankenhaus

 (As) In der Notaufnahme eines Krankenhauses in der Flemmingstraße kam es am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr beim Anschließen einer Sauerstoffflasche an den Schlauch einer Sauerstoffbrille zu einer Stichflamme. Dadurch entstand ein kleiner Brand, der von den Krankenhausmitarbeitern schnell gelöscht werden konnte. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden ist gering. Die Notaufnahme wurde vorsorglich vollständig evakuiert und konnte inzwischen wieder freigegeben werden. Im Einsatz waren insgesamt 25 Kameraden der Feuerwehr Chemnitz. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Umständen des Brandes aufgenommen.

Einsatzinformation

 DATUM05.09.2013

 

ALARMIERUNGSZEIT

 

17:59 Uhr

 

WO

Ortsteil, Straße

 

Flemmingstraße 2, Klinikum Chemnitz gGmbH, Zentrale Notaufnahme

 WER (erteilt Auskunft)Funktion, Name, Tel.  Einsatzführungsdienst BOI Nestlerüber Tel. 0371 300641 erreichbar
 WASist passiert?

 

 

 



Aus unbekannter Ursache geriet eine tragbare Sauerstoffflasche im Bereich der zentralen Notaufnahme in Brand. Dabei wurde auch ein Patientenbett durch Stichflammeneinwirkung in Mitleidenschaft gezogen. Die Alarmierung der Feuerwehr erfolgte durch die automatische Brandmeldeanlage.

 WELCHE

Maßnahmen wurden eingeleitet?

 

 

Entsprechend der bestehenden Einsatzvorplanung wurden die Kräfte und Mittel der Berufsfeuerwehr alarmiert. Der betroffene Bereich wurde gesichert. Durch das Klinikpersonal wurde der Brand mit Hilfe eines Handfeuerlöschers gelöscht und alle Patienten aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit gebracht.

 

 WIEVIEL

Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte

 

 

Berufsfeuerwehr Wache 1,  2 und 3 mit 9 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort

 BESONDERHEITEN

(z.B. Evakuierung und Rettung von Personen)

 

Durch das sofortige und umsichtige Handeln des Klinikpersonals gab es keine Verletzten. Bestehende Notfallplanungen griffen umfassend.

Die Zentrale Notaufnahme war auf Grund der umfangreichen Reinigungsarbeiten zeitweise außer Betrieb, eine behelfsmäßige Notaufnahme wurde eingerichtet bzw. wurden Notfallpatienten in umliegende Krankenhäuser verbracht. Ermittlungen zur Ursache sind aufgenommen. Die Lage im Bereich der medizinischen Notfallhilfe im Stadtgebiet ist aktuell nicht kritisch. Die ZNA wird schnellstmöglich wieder ihren uneingeschränkten Betrieb aufnehmen.

Verzeichnis verwendeter Abkürzungen: BOI – Brandoberinspektor, ZNA – Zentrale Notaufnahme

Quelle: Feuerwehr Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: