Annaberg-Buchholz zum Tag der Sachsen in Schwarzenberg: Barbara-Uthmann-Briefmarke, Festumzug, attraktiver Stand, erste Freiluftpyramide der Welt – Persönlichkeiten der Stadtgeschichte

Briefmarke Uthmann a

Annaberg-Buchholz erweist dem Tag der Sachsen und der Bergstadt Schwarzenberg am kommenden Wochenende in vielfältiger Weise seine Reverenz.

Mit einem attraktiven Stand, mit  lebendigem Handwerk, historischen Persönlichkeiten, Plakaten sowie zahlreichem Informationsmaterial macht die Kreisstadt auf sich und ihre vielfältigen Angebote aufmerksam. Besonders sehenswert ist die Präsentation im Festumzug. Mit Bergleuten, dem Schriftzug „Glück auf“ sowie den Stadtwappen wird dabei an die reiche bergbauliche Vergangenheit erinnert. Die Bergknapp- und Brüderschaft „Glück auf“ Frohnau / Annaberg-Buchholz e. V. rückt knappschaftliche Traditionen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Sie prägen seit über 750 Jahren das Montanwesen. Bergkirche, Bergaltar sowie vier Besucherbergwerke sind heute in Annaberg-Buchholz eindrucksvolle bergbauliche Sachzeugen.

Das Bergmusikkorps „Frisch Glück“ Annaberg-Buchholz / Frohnau e.V. erinnert an die jahrhundertealte Musikgeschichte von Annaberg-Buchholz, die 1498 in der Annaberger Lateinschule ihren Anfang nahm.

Erste Freiluftpyramide der Welt – Persönlichkeiten der Stadtgeschichte

Ein besonderer Blickfang ist der Festwagen mit dem Nachbau der ersten Freiluftpyramide der Welt. Sie wurde 1933 am ehemaligen Frohnauer Gemeindeamt erstmals aufgestellt. Im Vorjahr ließen Mitglieder des Schnitzvereins „Paul Schneider“, regionale Firmen und Mitarbeiter der Stadt Annaberg-Buchholz die Pyramide im Maßstab 2 : 3 wieder entstehen. In diesem Jahr wird am ersten Advent das 80. Jubiläum der Aufstellung der ersten Freiluftpyramide der Welt im Annaberg-Buchholzer Ortsteil Frohnau feierlich begangen.

Bedeutsame Persönlichkeiten der Stadtgeschichte von Annaberg-Buchholz präsentieren sich ebenfalls im Festumzug zum Tag der Sachsen. Es sind z. B.

der deutsche Rechenmeister Adam Ries, Herzog Georg der Bärtige, Stadtgründer von Annaberg sowie Kurfürst Friedrich der Weise, Stadtgründer von Buchholz, Retter Martin Luthers und Gründer der Universität Wittenberg.

In diesem Jahr hätte er seinen 550. Geburtstag gefeiert. Engel und Bergmann symbolisieren in der Sachsentag-Präsentation die über 1000 Figuren, die in der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz zum Besuch einladen.

Spektakulär ist Festwagen des Hammerbundes Frohnau e.V.. Er wirbt mit Schauschmieden bei glühendem Schmiedefeuer und einem Hammerwerk für das erste Technische Denkmal Sachsens, den Frohnauer Hammer. Künftig soll er Teil des UNESCO-Welterbes „Montanregion Erzgebirge“ werden.

Sonderbriefmarke zum Festjahr 500 Jahre Barbara-Uthmann 2014

Die große Montanunternehmerin und Bortenverlegerin Barbara Uthmann (1514 –



1575) präsentiert sich ebenfalls im Festumzug. Sie wirbt für das Festjahr „500 Jahre Barbara Uthmann“, das im kommenden Jahr nach Annaberg-Buchholz einlädt. Ein Festwochenende vom 22. bis 24. August 2014, Sonderausstellungen, Spitzenmodenacht, ein Treffen von Unternehmerinnen, die Annaberger Klöppeltage sowie viele weitere Aktionen bilden dabei besondere Höhepunkte.

Erstmals wird zum Tag der Sachsen am Stand von Annaberg-Buchholz am Busbahnhof Schwarzenberg eine Barbara-Uthmann-Sonderbriefmarke verkauft. Es ist eine von der Deutschen Post zugelassene Briefmarke im Nominalwert von

0,58 €. Sie ist anlässlich des Barbara-Uthmann-Festjahres in limitierter Auflage von zunächst 1000 Stück erschienen und zeigt das Konterfei der bedeutendsten sächsischen Unternehmerin im 16. Jahrhundert. Zum Preis von 0,60 € wird sie ausschließlich von der Stadt Annaberg-Buchholz verkauft. Ab 9. September 2013 ist sie in der Touristinformation Annaberg-Buchholz erhältlich. Die Idee, die von Mitgliedern des Festkuratoriums Barbara Uthmann kam, setzt e die Firma Mediendesign Marcel Drechsler grafisch um.

National und international soll sie für das Barbara-Uthmann-Festjahr 2014 werben. (Grafik der Briefmarke ohne Nominalwert: siehe angehängte

pdf-Datei)

Lebendiges Handwerk, Weihnachtsland Erzgebirge

Außerdem gibt es am Stand der Stadt Annaberg-Buchholz am Busbahnhof Schwarzenberg die Gelegenheit, lebendiges Handwerk kennen zu lernen.

Klöpplerinnen zeigen, wie aus Fäden wunderbare Geflechte entstehen.

Schnitzer verwandeln unförmige Holzklötze in formschöne Figuren. Original Annaberger Faltsterne und Räucherwaren der Firma Huss geben einen Vorgeschmack auf das „Weihnachtsland Erzgebirge“. Darüber hinaus laden attraktive Flyer und Plakate laden in die Stadt, auf den Annaberger Weihnachtsmarkt, den Bauernmarkt und die Annaberger Kät ein.

Quelle: Stadt Annaberg

 






%d Bloggern gefällt das: