Niederländischer Schwarzfahrer muss hinter Gitter in Görlitz

Polizei01

 

Görlitz (ots) – Heute Morgen kontrollierten Bundespolizisten einen Niederländer, der zu Fuß im Görlitzer Stadtpark unterwegs war. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten sie fest, dass er gegenüber der Staatskasse noch 14.500 Euro „Außenstände“ offen hatte.



Das Amtsgericht Nordhorn verurteilte den 49-Jährigen im vergangenen Jahr wegen des vierfachen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und erließ Strafbefehl. Weil er die Geldstrafe nicht begleichen konnte, musste er hinter Gitter.

Quelle: Bundespolizei






%d Bloggern gefällt das: