Gestohlenen Audi gestoppt in Löbau

Audi Kleinradmeritz

Löbau, OT Kleinradmeritz

04.09.2013, 08:44 Uhr polizeilich bekannt

 Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Mittwochmorgen die Flucht eines bei Fulda in Hessen gestohlenen Audis beendet. Der mutmaßliche Dieb ließ auf einem Feld bei Kleinradmeritz seine Beute zurück und flüchtete unerkannt. Er hatte sich zuvor einer Kontrolle entzogen und war in Richtung Görlitz geflüchtet.

 Die Beamten verfolgten den Audi A 6. Die Sperrung des Autobahntunnels vereitelte jedoch das schnelle Entkommen. Der Fahrer versuchte noch, ab Niederseifersdorf über die Umleitungsstrecke in Richtung B 6 zu gelangen, stoppte dann aber bei Kleinradmeritz das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß. Bis dato war noch nicht klar, warum der Mann sich der Polizeikontrolle entzogen hatte und ob der Audi gestohlen war.

 Die Fragen klärten sich schnell, das Zündschloss im A 6 war manipuliert worden. Das Fahrzeug war in der Nacht zu Mittwoch im Raum Fulda (Hessen) gestohlen worden. Sein 37-jähriger Eigentümer hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt und wurde von der Polizei über den Sachverhalt informiert. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen gemeinsam mit der regionalen Kriminalinspektion Fulda übernommen, das Auto wurde sichergestellt und nach Spuren untersucht. So bald wie möglich wird es dann dem rechtmäßigen Eigentümer wieder übergeben. Die Fahndung und Suche nach dem flüchtigen Autodieb läuft auf Hochtouren. (tk)



Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: