Mittwoch, April 8Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

15 Verletzte und 21 weitere Evakuierte bei Kellerbrand in Plauen


15 Verletzte und 21 weitere Evakuierte bei Kellerbrand in Plauen


15 Verletzte und 21 weitere Evakuierte bei Kellerbrand in Plauen

15 Verletzte und 21 weitere Evakuierte bei Kellerbrand in Plauen

Plauen – (jl) Ein Kellerbrand im Friesenweg 124 hat heute Nacht 15 Verletzte gefordert. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in umliegende Kliniken eingeliefert. Zwanzig weitere evakuierte Bewohner wurden vorübergehend in den Räumen der Berufsfeuerwehr in der Poeppigstraße untergebracht und durch Einsatzkräfte des DRK betreut. Eine ältere Dame wurde in ein Pflegeheim verlegt. Insgesamt waren 7 Rettungswagen, 2 Notärzte, 2 Krankentransportwagen sowie zwei Schnell-Einsatz-Gruppen des DRK und der JUH mit über 40 Einsatzkräften im Einsatz.

Quelle: Rettungszweckverband Südwestsachsen

Infos der PD Zwickau dazu:

Nächtliche Evakuierung nach Kellerbrand – 15 Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser verbracht
Plauen, OT Chrieschwitz – (js) Nach Ausbruch eines Feuers im Keller eines Wohnhauses am Friesenweg sind in der Nacht zu Mittwoch 15 Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser verbracht worden. 20 Personen mussten evakuiert werden. Kurz vor 2 Uhr hatten Bewohner starke Rauchentwicklung im Haus festgestellt und den Notruf gewählt. Einige hatten bis zum Eintreffen von Polizei und Feuerwehr das Haus bereits verlassen. In einem Kellerverschlag war aus bisher ungeklärter Ursache Feuer ausgebrochen. Der Qualm strömte über den durchgehenden Kellergang in mehrere Treppenaufgänge. Die ihre Wohnung und das Haus verlassenden Bewohner mussten sich durch die verqualmten Treppenhäuser bewegen. Einige evakuierte Mieter haben ihre Haustiere mit nach draußen genommen. Während ein Teil bei Verwandten unterkam, wurden zwanzig Evakuierte in den Räumen der Berufsfeuerwehr in der Poeppigstraße untergebracht und durch die Einsatzkräfte des DRK betreut. In den Vormittagstunden erfolgten durch die Feuerwehr und die Mieter gemeinsame Begehungen der Wohnungen. Bis Mittag konnten alle wieder in ihre eigenen „vier Wände“ zurückkehren. Noch in der Nacht haben Spezialisten der Kriminalpolizei ihre Arbeit aufgenommen. Zur Ursache des Brandausbruches und zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: PD Zwickau

 


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"